IBM lässt den Namen "Lotus" verschwinden

15. November 2012 um 10:44
  • workplace
  • ibm
image

Big Blue integriert Notes und Domino in sein Software-Portfolio und lanciert im Dezember eine komplett neue Version der Groupware-Lösung.

Big Blue integriert Notes und Domino in sein Software-Portfolio und lanciert im Dezember eine komplett neue Version der Groupware-Lösung.
IBM wird am 14. Dezember eine Public-Beta-Version von Notes und Domino 9.0 Social Edition veröffentlichen. Das Besondere: Der bisherige Brand "Lotus" wird verschwinden. IBM hatte 1995 die Lotus Development Corporation übernommen und bisher den Namen immer weiterverwendet. Stattdessen soll die Groupware-Lösung nun in das bestehende Software-Portfolio von IBM integriert werden.
Ed Brill, der für das Collaboration-Geschäft von IBM zuständig ist, unterstrich in einem Blogeintrag die Wichtigkeit dieser neuen Version. Notes/Domino Social Edition wurde an der Lotusphere 2012 Anfang dieses Jahres in Orlando erstmals vorgestellt. Der neue Release war bisher unter der Versionsnummer 8.5.4 bekannt, doch er enthält so viele neue Features, dass IBM findet, er verdiene eine neue Nummer.
Neue Features
So sollen Firmen nicht mehr den gesamten Notes-Client installieren müssen, sondern können die Funktionen über ein Browser-Plugin für Windows-PCs nutzen. Das Upgrade bietet unter anderem auch ein modernisiertes User Interface sowie neue Mail- und Kalender-Features.
Über ein Jahr lang hat IBM an der Weiterentwicklung gearbeitet. Die Software dürfte voraussichtlich ab dem ersten Quartal 2013 erhältlich sein. Hier kann man sich für die Public Beta anmelden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

IBM will CO2-Emissionen der Cloud transparent machen

Ein neues Tool soll Unternehmen helfen, die Treibhaus­gas­emissionen ihrer Cloud-Workloads besser zu verstehen.

publiziert am 31.7.2023
image

IBM-Studie zeigt, wie Kosten für Datenlecks reduziert werden können

Unternehmen mit einer vernünftigen Security-Architektur bezahlen nach einer Datenschutzverletzung deutlich weniger, als solche ohne. Eine gute Vorbereitung ist alles.

publiziert am 24.7.2023
image

IBM: Bei Red Hat und KI läuft es super, beim Rest nur so mittel

IBM meldet einen Gewinnanstieg, verfehlt jedoch den angepeilten Umsatz.

publiziert am 21.7.2023 1
image

Google sperrt Mitarbeitenden das Internet

Um die Risiken von Cyberangriffen einzugrenzen, wirbt Google bei seinen Angestellten für ein Pilotprogramm. Sie sollen ohne Internetzugang arbeiten.

publiziert am 20.7.2023