IBM-Lenovo-Deal verzögert sich

28. November 2014, 14:59
  • international
  • ibm
  • lenovo
  • übernahme
  • deutschland
image

Es wird 2015.

Es wird 2015.
Per 1. Oktober schreiben. Statt wie vorgesehen per 1. Dezember wird das Server-Geschäft erst per 1. Januar 2015 unter dem Lenovo-Logo verkauft werden.
"Nach einer umfassenden Überprüfung der Situation wurde beschlossen, den Übergang der IBM-x86-Sparte an Lenovo bis zum 1. Januar 2015 zu verzögern, um die Auswirkungen auf das vierte Quartal bei beiden Unternehmen zu minimieren", schreibt IBM in einer Mitteilung an Channel-Partner.
Lenovo Schweiz kommentiert diesen Vorgang nicht. "Zur genauen Übergabe in der Schweiz gibt es keine Angaben." Die Transaktion des IBM-x86-Business in EMEA sei aber auf Kurs und werde voraussichtlich planmässig bis Ende des Fiskaljahres, als bis Mai 2015, abgeschlossen sein, heisst es weiter. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwacher PC-Markt belastet Lenovo

Wachstum in anderen Bereichen kann die Rückgänge im PC-Absatz nicht wettmachen. Der chinesische Hersteller stagniert.

publiziert am 11.8.2022
image

Software-Schmiede Magnolia geht an deutschen Investor Genui

Der Basler Anbieter von Content-Management-Systemen hat einen neuen Besitzer gefunden. Mit zusätzlichem Kapital soll das internationale Wachstum von Magnolia angetrieben werden.

publiziert am 10.8.2022
image

Post erwirbt Mehrheit an EPD-Betreiber Axsana

Der Konzern erhofft sich mit dem Zukauf einen Schub für das elektronische Patientendossier und will eine einheitliche Infrastruktur schaffen.

publiziert am 9.8.2022
image

Amazon bietet 1,7 Milliarden für Hersteller von Staubsauger-Robotern

Mit der Übernahme von iRobot setzt der Konzern seine Akquisitionen im Bereich Smart Home fort. Amazon erhält damit auch immer mehr Daten von Privathaushalten.

publiziert am 8.8.2022