IBM macht Lotus fit fürs Web 2.0

6. Oktober 2010, 15:45
  • ibm
  • sap
  • salesforce
image

--/frontend/insideit?_d=_article&site=ii&news.

LotusLife wird nun mit der "LotusLive Collaboration Suite" noch mehr Leben eingehaucht. Dahinter steht die Ergänzung des bisherigen LotusLive durch eine Cloud-basierte Kommunikationsplattform, die neue Formen der Zusammenarbeit übers Web realisieren soll. Big Blue zieht damit gegenüber ähnlich Lösungen wie Chatter von Salesforce, Enterprise Collaboration von SAP und Pulse von Novell nach.
Die neue Suite ist ab sofort (in den USA) verfügbar und umfasst nun ein "Enterprise-Class" E-Mail, Kalender, Instant Messaging, Web-Conferencing, File-Sharing und diverse andere Services fürs social networking. Hinzugekommen sind mit der "Communities" genannte Funktion Möglichkeiten, wichtige Dokumente zu markieren und auszutauschen sowie die Entwicklung von Projekten in dedizierten Foren über die Unternehmensgrenzen hinweg gemeinsam zu verfolgen.
Bei einem Jahresabo sind in den USA monatlich umgerechnet rund 13,50 Franken pro User fällig. Allerdings sind noch keine Preise für Europa bekannt. Bisher waren für die billigste Variante von LotusLive schon umgerechnet rund 5 Franken fällig. Es soll auch eine abgespeckte Version mit Funktionen wie Messaging, Kalender, Chat und Adressbuch für den halben Preis auf den Markt kommen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Salesforce startet neue CRM-Plattform namens "Genie"

An der Dreamforce-Konferenz wird "Genie" als erstes "Echtzeit-CRM der Welt" angekündigt. Damit sollen Unternehmen Daten effizienter bearbeiten können.

publiziert am 21.9.2022
image

SAP erhöht auch die Preise für Software-Wartung

Nach der Preiserhöhung für Cloud-Produkte sind jetzt die Softwareinstallationen an der Reihe. Die IG SAP Schweiz hat dazu bereits viele Rückfragen ihrer Mitglieder.

publiziert am 14.9.2022
image

SAP-Migration – das Dilemma der Daten und Downtime

SAP S/4HANA öffnet ein Füllhorn an Möglichkeiten für Big Data, Echtzeitcomputing & Co., ist aber auch ein radikaler Umbruch. Bei der Transformation hilft ein Fokus auf die Daten und die Reduktion der Downtime in der Migration, Risiken zu minimieren, Vorlaufzeiten zu verkürzen und Kosten zu senken.