IBM setzt verstärkt auf AMD-Server

2. August 2006, 13:25
  • rechenzentrum
  • ibm
  • amd
image

Neuer Erfolg für AMD im Serverbereich: IBM hat den Launch von fünf neuen, auf AMD-Opteron-CPUs basierenden Servermodellen angekündigt (Drei normale Server und zwei neue Blade-Systeme).

Neuer Erfolg für AMD im Serverbereich: IBM hat den Launch von fünf neuen, auf AMD-Opteron-CPUs basierenden Servermodellen angekündigt (Drei normale Server und zwei neue Blade-Systeme). Die neuen Modelle sollen das bestehende AMD-Portfolio von IBM im Bereich von Systemen für Hochleistungsanwendungen ergänzen. Verglichen mit den bisherigen Modellen sollen sie bis zu 21 Prozent mehr Leistung bei gleicher Energieaufnahme bieten.
Die neuen IBM-Server werden auf den neusten Opteron-Modellen basieren, die im Laufe des dritten Quartals verfügbar sein sollen. Wieviel die neuen Server kosten und wann sie genau verfügbar sind, will IBM bekannt geben, sobald auch die CPUs verfügbar sind.
Die neuen IBM System x und BladeCenter Produkte im Überblick:
BladeCenter LS41: 2- bis 4-Wege Blade-System, gmäss IBM konzipiert für ERP, Data Warehouses, SQL-Datenbanken und Cluster für High Performance Computing.
BladeCenter LS21: 2-Wege Blade-System, für Finanzdienstleister,
wissenschaftliche und andere Anwendungen des High Performance Computing
sowie SQL-Datenbanken.
System x3755: für mittlere bis grosse Unternehmenskunden, speziell für wissenschaftliche Anwendungen wie Wettersimulationen und
Crash-Test-Analysen.
System x3655: Für Datenbanken, ERP, Business Intelligence, IPTV und Video-on-Demand Anwendungen.
System x3455: Für wissenschaftliche und technische Anwendungen, Datenbanken und Linux-Cluster. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

IBM-Forscher und Nobelpreisträger Karl Alex Müller gestorben

Der Schweizer ist am 9. Januar im Alter von 95 Jahren gestorben. Vor rund 60 Jahren begann er als wissenschaftlicher Mitarbeiter für IBM zu arbeiten.

publiziert am 17.1.2023