IBM tritt (wieder) der BSA bei

16. Januar 2013, 14:02
  • international
  • ibm
image

IBM ist wieder bei The Software Alliance (BSA) als Global Advocacy Member dabei.

IBM ist wieder bei The Software Alliance (BSA) als Global Advocacy Member dabei. Erst Anfang 2011 verliessen mehrere IT-Grossfirmen, dazu hat auch IBM gehört, die Lobby-Organisation. Der Grund für den Eintritt sei, laut der Mitteilung, dass sie "die Innovationen der IT und die Öffnung von weltweiten Märkten für den Handel mit digitalen Dienstleistungen unterstützen" möchten.
"Die BSA ist einer der wichtigsten Fürsprecher für das geistige Eigentum. Dieses ist die Grundlage für den technologischen Fortschritt, den wir uns zur Aufgabe gemacht haben. Wir werden mit der BSA und ihren Mitgliedern zusammen arbeiten, um eine Politik zu fördern, welche diese innovative Kraft freisetzt und global neue Märkte eröffnet," lässt sich Chris Padilla, IBM Vice President of Governmental Programs, zitieren. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 2
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023