IBM weiterhin sehr profitabel

17. Juli 2009, 08:33
image

Nettogewinnsteigerung um 12 Prozent. Umsatz geht zwar zurück, doch IBM erhöht die Gewinnprognose für das laufende Jahr.

Nettogewinnsteigerung um 12 Prozent. Umsatz geht zwar zurück, doch IBM erhöht die Gewinnprognose für das laufende Jahr.
IBM hat es im zweiten Geschäftsquartal geschafft, den Nettogewinn um satte 12 Prozent von 2,77 auf 3,1 Milliarden Dollar zu steigern. Gleichzeitig musste "Big Blue" aber einen Umsatzrückgang um 13 Prozent von 26,82 auf 23,25 Milliarden Dollar hinnehmen. Während der Gewinn die Prognosen der Analysten übertraf, waren Beobachter von einem höheren Umsatz ausgegangen.
Der Umsatzrückgang ist allerdings unter anderem auf den erstarkenden Dollar zurückzuführen, da IBM ausserhalb der USA einen grossen Teil des Umsatzes generiert. Währungsbereinigt wäre der Umsatz nur um 7 Prozent gesunken, so IBM. Den stärksten Umsatzrückgang erlitt IBM im Mainframe-Business. IBM geht aber davon aus, dass sich der Umsatzrückgang im Hardware-Geschäft in der zweiten Jahreshälfte verlangsamen wird.
Die Gewinnsteigerung ist bezeichnend für IBM: Seit dem Verkauf der PC-Sparte an Lenovo vor einem halben Jahrzehnt hat sich der Konzern auf profitablere Segmente wie Software und Dienstleistungen konzentriert. Deshalb – aber auch dank diversen Kostensenkungsmassnahmen wie Stellenabbau - hat IBM die aktuelle Krise weitgehend schadlos überstanden, während Firmen, die zu stark vom PC-Absatz abhängig sind – wie etwa Dell -, markante Umsatz- und Gewinnrückgänge hinnehmen mussten.
Trotz Krise hat IBM nun die Gewinnprognose für das laufende Jahr erhöht. Für das Gesamtjahr erwartet IBM nun mindestens einen Gewinn pro Aktie von 9,70 Dollar. Bislang war der Konzern von 9,20 Dollar ausgegangen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Softwareone: Solutions und Services legen wieder deutlich zu

Der Stanser Softwarelizenzhändler ist mit einem um fast 15% gesteigerten Bruttogewinn ins neue Jahr gestartet. Treiber waren Cloud-Services und Zukäufe.

publiziert am 19.5.2022
image

Cisco muss Ziele nach unten korrigieren

Die Covid-Lockdowns in China und der Krieg in der Ukraine machen dem Konzern zu schaffen. Cisco erwartet im laufenden Quartal einen Umsatzrückgang.

publiziert am 19.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022