IBM will Blockchain-Ökosystem züchten

8. Dezember 2016, 14:03
  • fintech
  • blockchain
  • ibm
image

IBM hat die Lancierung eines Programms zur Förderung eines "Ökosystems" von Playern, die im Bereich der Blockchain-Technologien tätig sind, bekannt gegeben.

IBM hat die Lancierung eines Programms zur Förderung eines "Ökosystems" von Playern, die im Bereich der Blockchain-Technologien tätig sind, bekannt gegeben. Das Programm richtet sich sowohl an Start-ups als auch an Systemintegratoren, Softwarehersteller, Entwickler in Unternehmen und Investoren. Laut IBM machen bereits zwölf Unternehmen mit, darunter als Schwergewicht das Beratungsunternehmen EY.
Die technologische Basis des IBMschen Blockchain-Ökosystems ist einerseits das Projekt Hyperledger der Linux Foundation und andererseits IBMs eigene Blockchain-Plattform. Letztere läuft auf Bluemix und kann von Entwicklern zu Testzwecken kostenlos verwendet werden.
Der Beitrag von Big Blue zur ökologischen Nische besteht unter anderem darin, dass Blockchain-Experten von IBM zu festen "Bürozeiten" auf dem Slack Channel von Hyperledger sind bereits Kurse und Lernmodule zum Thema Blockchain erhältlich. Diese sollen in Zukunft noch mit Code Libraries, Templates für Smart Contracts und weiteren Tools zur Erleichterung der App-Entwicklung ergänzt werden.
IBMs eigenes Ziel bei diesem Programm dürfte es sein, sich einerseits als Berater der Wahl für Blockchain-Projekte zu positionieren. Andererseits soll die Benützung der eigenen "Blockchain-as-a-Service"-Plattform gefördert werden, deren Benützung für den kommerziellen Betrieb von Anwendungen natürlich kostenpflichtig ist. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Crypto Valley: Sehr gute Miene zum sehr bösen Spiel

Die Investoren-Vereinigung CV VC befindet im neusten "Top 50"-Report: Der Laden brummt, die Zukunft strahlt. Sie hat dafür einige Fantasie walten lassen.

publiziert am 27.1.2023
image

Mgmt-Summary: Blockchain

In der Kolumne Mgmt-Summary erklärt Rafael Perez Süess Buzzwords. Heute erklärt er die Blockchain und sagt, dass niemand ein Problem hat, für das diese eine Lösung ist.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Hochschule Luzern tritt Blockchain Research Institute bei

Dem Netzwerk gehören zahlreiche internationale Unternehmen, Forschungsinstitute und staatliche Institutionen an. Gefördert werden soll insbesondere das Gemeinwohl.

publiziert am 25.1.2023