IBMs Gratis-Bürosuite allgemein erhältlich

2. Juni 2008, 04:11
  • workplace
  • ibm
  • symphony
  • open source
image

OpenOffice à la Big Blue.

OpenOffice à la Big Blue.
Wow! Oder vielleicht auch: Anti-Wow! IBM möchte den armen CIOs helfen und nach eigenem Bekunden die von böser proprietärer Software "in Geiselhaft" genommenen IT-Budgets befreien. (Das ist natürlich nett und wenn für den heroischen Befreier etwas mehr von diesen befreiten Budgets abfällt, ist das ja nur gerecht, nicht?)
Ein Mittel zum Zweck ist "Lotus Symphony 1.0", die am Freitagabend zum Download freigegebene Endversion. Bisher gab es Betaversionen für Tester, nun ist Symphony zum ersten Mal ganz allgemein erhältlich.
Symphony basiert auf der Open-Source-Bürosuite OpenOffice.org, der IBM hauptsächlich eine weiterentwickelte Benutzeroberfläche spendiert hat. Wie OpenOffice umfasst auch Symphony Textbearbeitung, eine Tabellenkalkulation und eine Software zur Erstellung von Präsentationen und unterstützt das "Open Document Format". (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das (noch nicht ganz definitive) Ende des Internet Explorers

Der Browser wird zwar nicht mehr von allen Betriebssystemen unterstützt, aber für Unternehmen sollen manche Funktionen noch bis 2029 bestehen bleiben.

publiziert am 13.6.2022
image

Kehrtwende: SBB Cargo setzt auf Azure-only statt Multi-Cloud

Die SBB-Tochter beendet die Multi-Cloud-Ära. Was bedeutet das für die Beschaffung und für die Microsoft-Konkurrenz? Wir haben bei SBB Cargo nachgefragt.

publiziert am 10.6.2022
image

Auf ein Bier mit ... Thomas Reitze

Wie steht's um die Digitalisierung in der Bundesverwaltung? Wenn das jemand weiss, dann Thomas Reitze. Er gilt als einflussreichster IT-ler in der Wandelhalle und gibt bei einem Bier bereitwillig Auskunft darüber.

publiziert am 9.6.2022
image

Apple feilt an Details

Neuer Prozessor für Macs, stärkere Integration und ein passwortloses Anmeldungssystem für Apple-Geräte, mehr Infos auf iPhone-Sperrbildschirmen und einiges mehr.

publiziert am 7.6.2022