IBS emanzipiert sich von System i: Erste Windows-Version

11. Februar 2008, 10:17
  • business-software
  • microsoft
  • linux
image

Der traditionsreiche schwedische Business Software International Business Systems (IBS) bricht aus der langsam doch etwas enger werdenden Welt der propritären "System i"-Rechner (Ex "AS/400" oder "eServer iSeries" oder "System i5") von IBM aus.

Der traditionsreiche schwedische Business Software International Business Systems (IBS) bricht aus der langsam doch etwas enger werdenden Welt der propritären "System i"-Rechner (Ex "AS/400" oder "eServer iSeries" oder "System i5") von IBM aus. Beim schwedischen Immobilienverwalter Varbergs Bostads als erstem nicht-System i-Kunden ist nun eine Windows-Version von "IBS Enterprise" in den produktiven Betrieb gegangen. Weitere "Multiplattform"-Versionen für Unix und Linux sollen folgen. (System i soll allerdings für IBS nach wie vor "eine hervorragende Rolle" spielen.)
Varbergs Bostads hat neu eine Windows-Umgebung eingeführt, wollte aber bei der seit Jahren eingesetzten Lösung von IBS bleiben. Als erste Applikation wurde das das Modul "IBS Financials" für das Rechnungswesen getestet und jetzt in den Echtbetrieb übernommen. Zur Pilot-Installation gehörten auch Applikationen wie "Asset Management", "Attest" und das Drittanbieter-Produkt "Mercur". Die Anwendungen laufen auf neuen System x 64-Bit-Servern von IBM mit Windows und SQL-Server als Datenbank.
Gemäss IBS hat man in den letzten Jahren eine neue Entwicklungsumgebung aufgebaut, die auf dem Open-Source-Framework Eclipse und der eigenen Integrationsplattform "IBS Integrator" basiert. Damit wurde eine Java-Version von IBS Enterprise für Windows entwickelt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022 1
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Frankreich verbietet kostenlose M365- und Google-Services an Schulen

Der Bildungsminister des Landes hat den Einsatz der Tools unter­sagt, weil die Ver­wen­dung seiner Ansicht nach gegen europäische Daten­schutz­richtlinien verstösst.

publiziert am 23.11.2022