IBS nach Turnaround mit neuem DACH-Chef

19. April 2011, 14:51
  • people & jobs
  • dach
image

Das schwedische Business-Software-Haus International Business Systems (IBS) hat nach eigenen Angaben den finanziellen Turnaround geschafft und sich in einem mehrmonatigen Prozess neu aufgestellt.

Das schwedische Business-Software-Haus International Business Systems (IBS) hat nach eigenen Angaben den finanziellen Turnaround geschafft und sich in einem mehrmonatigen Prozess neu aufgestellt.
So heisst die deutsche Niederlassung neu IBS Enterprise Germany. Seit Februar amtet dort Johan Berg als CEO, seit März ist Ian Walker für den Vertrieb im gesamten europäischen Wirtschaftsraum zuständig. Fürs deutschsprachige Europa ist ebenfalls seit März neu Andreas Brock als Business Development Director verantwortlich. Er tritt die Nachfolge von Thomas Brandt an, der im Frühling 2010 DACH-Chef geworden war, das Unternehmen unterdessen allerdings verliess, wie es auf Anfrage hiess.
Um die DACH-Region besser zu betreuen, baut IBS im Hamburg ein deutschsprachiges Support-Team auf, das im Juli seine Arbeit aufnehmen soll. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sind die Entlassungen bei Big-Tech ein Segen für lokale IT-Firmen?

Zehntausende von Stellen werden bei internationalen Tech-Firmen gestrichen. Wir haben Schweizer Unternehmen gefragt, ob deshalb die Zahl der Bewerbungen bei ihnen zunimmt.

publiziert am 18.11.2022
image

Abraxas gründet neue Geschäftseinheit für Public Cloud Services

Das neue Team wird ab Anfang 2023 von Dieter Gasser geleitet und konzentriert sich auf Microsoft-Dienste.

publiziert am 18.11.2022
image

FHNW lanciert Bachelor in "Business Artificial Intelligence"

Der Kurs soll Absolventinnen und Absolventen dazu befähigen, nützliche KI-Anwendungen für Unternehmen auszutüfteln.

publiziert am 17.11.2022
image

Für Startups stehen 45 Millionen Franken aus Zürich bereit

Die Schweizer Venture-Capital-Firma Equitypitcher schliesst erfolgreich ihren zweiten Fonds. Das Geld soll gezielt im DACH-Raum investiert werden.

publiziert am 17.11.2022