IBS peilt Elektro-Grosshandel an

19. Juli 2007 um 09:54
  • business-software
image

Der schwedische Software-Hersteller IBS arbeitet weiter an der Vertikalisierung seiner Business-Lösungen.

Der schwedische Software-Hersteller IBS arbeitet weiter an der Vertikalisierung seiner Business-Lösungen. Neu wurde Davide Spada zum Leiter des weltweiten Geschäfts mit dem Elektro-Grosshandel (Kabel, Schalter, Beleuchtungen, ...) ernannt. In diesem Markt trifft IBS auf Mitbewerber wie SAP, Lawson (Intentia) oder Oracle (J.D. Edwards).
IBS hat unter anderem Branchenlösungen (SCM, ERP, CRM) für die Pharmaindustrie, für Land- und Baumaschinen-, sowie den Papier-Grosshandel und Autoimporteure. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Workday: "KI darf keine Entscheidungen fällen"

Unternehmen werden nicht müde, zu betonen, dass sie Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen. Workday erklärt, was dies für den ERP-Anbieter konkret bedeutet.

publiziert am 26.2.2024
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024