ICT-Berufsbildung zeichnet die besten Ausbildner aus

5. November 2020, 11:21
image

Die ICT Education & Training Awards gehen an Login Berufsbildung, Brack und UMB. Der beste Berufsbildner ist Urs Mettler von Indyaner Media.

ICT-Berufsbildung Schweiz hat vier Firmen gekürt, die sich um die Ausbildung von ICT-Nachwuchs besonders verdient gemacht haben. Zudem wurden drei ICT-Awards für Lernende vergeben. Die Verleihung der ICT Education & Training Awards musste dieses Jahr aufgrund der Pandemie ohne die traditionelle Award Night auskommen.
Die Ausbildungsbetriebe wurden in vier Kategorien geehrt.

1 bis 20 ICT-Mitarbeitende

Mit 82 ICT-Lernenden im Basislehrjahr sichere Login Berufsbildung – mit rund einem Dutzend Mitarbeitenden – den Nachwuchs im Verkehrswesen, teilt ICT-Berufsbildung mit. "Gerade in der schwierigen Zeit des Corona-Lockdowns hat Login Berufsbildung AG alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit die Ausbildung reibungslos weitergeführt werden konnte", erklärt Jurypräsident Werner Scherrer die Wahl.

21 bis 100 ICT-Mitarbeitende

"Das Engagement von Brack.ch für die ICT-Berufsbildung ist enorm vielfältig – das Thema Bildung zieht sich durch die gesamte Firmenkultur und das Ausbildungsmodell wird weiterentwickelt und flexibilisiert", so Jurymitglied Patrick Aebi. Brack.ch bildet zurzeit 28 ICT-Lernende aus.

Über 100 ICT-Mitarbeitende

"UMB hat mit einem ganzheitlichen, flexiblen Ausbildungsmodell überzeugt, das die Lernenden nach persönlichen und schulischen Stärken und Fähigkeiten fördert", so Jurymitglied Peter Heinrich. Unter anderem mit der UMB Academy werde grossen Wert auf die Weiterbildung von ICT-Fachkräften gelegt.

Bester ICT-Berufsbildner

Aus den zahlreichen Meldungen von Lernenden sei der Jury der Beschrieb von Urs Mettler, Geschäftsführer und Berufsbildner bei der Webagentur Indyaner Media, besonders ins Auge gefallen. "Urs Mettler scheut keine Hindernisse, sondern ermöglicht Chancen und kümmert sich auch über den Arbeitsplatz hinaus um das Wohlbefinden seiner Lernenden", so Jurymitglied Moira Barbuti.

Die vier ICT Professional Awards 

Timon Frey, Lernender bei Ivoclar Vivadent und Schweizermeister in der Disziplin "IT Network Systems Administration" (Systemtechnik), konnte sich den ICT Young Professional Award sichern. Den Award für den besten eidgenössischen Fachausweis konnten sich vier Nachwuchs-Informatiker und -Informatikerinnen teilen: Martin Bättig (LU), Nadia Jöhr (BE) und Fabio Pelagatti (AG) in der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik sowie Rolf Nyffenegger (BE) in der Fachrichtung Applikationsentwicklung. Yoann Betzi aus dem Kanton Waadt erlangte schliesslich das eidgenössische Diplom "ICT-Manager" mit der besten Gesamtnote seines Jahrgangs und durfte den ICT Senior Professional Award nach Hause nehmen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Der Security-Branche geht es gut

Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

publiziert am 8.2.2023
image

St. Gallen und Thurgau nehmen neues Ab­stim­mungs­system in Betrieb

Das Ergebnisermittlungssystem für Abstimmungen und Wahlen soll anfangs Frühling zum ersten Mal zum Einsatz kommen. Dank Bug-Bounty-Programm soll es auch sicher sein.

publiziert am 8.2.2023
image

Die grossen Käufer beschaffen deutlich weniger Chips

Von Apple bis Xiaomi: Laut Gartner haben fast alle grossen Chip-Abnehmer ihre Ausgaben zurückgefahren.

publiziert am 7.2.2023
image

Grossbritannien prüft Einführung des digitalen Pfunds

Die Digitalwährung würde frühestens in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts eingeführt werden und sollte Bargeld nicht ersetzen.

publiziert am 7.2.2023