ICT-Branche: Als einzige mehr Reallohn 2018, Nullrunde 2019

31. Oktober 2018, 13:30
  • politik & wirtschaft
  • schweiz
  • ubs
image

Laut der aktuellen Lohnumfrage der UBS, an der sich 324 Unternehmen beteiligt haben, dürfen sich Angestellte von Informatik- und Telekommunikationsunternehmen dieses Jahr über eine Sonderstellung freuen: Die Branche Informatik- und Telekomdienste ist die einzige Branche in der Schweiz, in der die Lö

Laut der aktuellen Lohnumfrage der UBS, an der sich 324 Unternehmen beteiligt haben, dürfen sich Angestellte von Informatik- und Telekommunikationsunternehmen dieses Jahr über eine Sonderstellung freuen: Die Branche Informatik- und Telekomdienste ist die einzige Branche in der Schweiz, in der die Löhne etwas schneller gestiegen sind als die Teuerung diese Lohnerhöhung wieder wegfressen konnte. Die UBS errechnet einen Lohanstieg in der Branche von 1,3 Prozent. Demgegenüber steht eine Teuerung um 1,0 Prozent.
Nächstes Jahr prognostiziert die UBS allerdings, dass der Lohnanstieg in der ICT-Branche, bei gleichbleibender Teuerung, auf ebenfalls 1,0 Prozent sinkt, so dass die Löhne real stagnieren.
Im kommenden Jahr werden gemäss UBS die Angestellten der Chemie und Pharmabranchen die einzigen sein, die sich über eine messbare Reallohnerhöhung freuen können.
Über alle Branchen hinweg errechnet die UBS 2018 eine Erhöhung der Löhne um 0,8 Prozent, was bei einem Prozent Teuerung einem Rückgang des Reallohns um 0,2 Prozent entspricht. Nächstes Jahr sollen sich die Lohnerhöhungen und die Teuerung insgesamt genau die Waage halten. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Code auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022
image

Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

publiziert am 23.9.2022
image

In Glarus wird Pierre Rohr Chef der neu geschaffenen IT-Hauptabteilung

Ab 2023 amtet der bisherige Leiter der kantonalen IT-Dienste auch als Chef der dann integrierten Gemeinde-IT-Firma Glarus hoch3.

publiziert am 23.9.2022