IFS übernimmt Axios Systems

24. März 2021, 14:15
  • international
  • übernahme
  • erp/crm
  • ifs
  • axios systems
image

Der ERP-Hersteller übernimmt einen Spezialisten für IT-Service-Management-Software.

IFS, ein global tätiger Anbieter von Business-Software mit Hauptsitz in Schweden, hat eine endgültige Vereinbarung zum Kauf von Axios Systems unterzeichnet. Die Übernahme des britischen Spezialisten für cloud-basiertes IT-Service-Management (ITSM) und IT-Operations-Management (ITOM) soll, wenn alles nach Plan verläuft, im 2. Quartal 2021 abgeschlossen werden. Der Übernahmepreis wurde nicht bekannt gegeben.
Axios ist auf eher grosse Kunden spezialisiert, darunter Aviva, FedEx, Sobeys, Edeka und KPMG sowie im öffentlichen Sektor die britische und schottische Regierung, der Bundesstaat Maine, Dubai Courts und Saudi Post.
Wie IFS betont, habe man schon in den vergangenen Jahren einiges in den Bereich Service-Management investiert. Die Lösungen von Axios sollen nun die Kompetenzen von IFS um neue ITSM- und ITOM-Funktionen ausbauen.
Der ERP-Hersteller, der auch in der Schweiz einige Kunden hat, verspricht, die Axios-Lösungen auch weiterhin als eigenständige Lösungen zu vertreiben. Darüber hinaus sollen sie aber auch integriert mit anderen Komponenten von IFS Cloud angeboten werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Co-CEO verlässt Salesforce

Bret Taylor geht nach einem Jahr an der Spitze. Marc Benioff bleibt alleine zurück.

publiziert am 1.12.2022
image

Mutmasslicher Cyberangriff auf den Vatikan

Russische Hacker sollen verschiedene Websites des Zwergstaates angegriffen haben, weil der Papst den Angriffskrieg in der Ukraine als "grausam" bezeichnete.

publiziert am 1.12.2022
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022