Ihr Herzschlag, Ihr Passwort

4. September 2013, 15:54
  • technologien
  • smartphone
image

Wer kennt das nicht: Unzählige Passwörter und Benutzernamen, die man immer wieder vergisst.

Wer kennt das nicht: Unzählige Passwörter und Benutzernamen, die man immer wieder vergisst. Das soll nun aber ein Ende haben. Und zwar nicht wie bis anhin mit Fingerabdruck oder Iris, sondern mit dem Herzschlag, einer unbekannteren biometrischen Erkennungsmöglichkeiten. Die kanadische Firma Bionym hat ein Armband entwickelt, das den Träger durch den eigenen Herzschlag identifizieren könne.
Das Armband namens Nymi ist mit einer Elektrode ausgestattet, die ein Elektrokardiogramm (EKG), auch Herzspannungskurve oder Herzschrift genannt, erstellt, sobald der Nutzer seinen Finger darauflegt. Dieser sei so individuell, dass man die Person eindeutig identifizieren könne. Auch das Armband sei einzigartig und auf den jeweiligen Rhythmus eingestellt.
Das Armband soll aber nicht nur das Passwort für mobile Devices wie Smartphones und Tablets ersetzen - sondern auch den Schlüssel für Autos und Haustüren, so das Ziel der Entwickler. Nymi soll 2014 auf den Markt kommen - es kann bereits vorbestellt werden. Für die ersten 25'000 Personen kostet es 79 Dollar, danach 99 Dollar. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Whatsapp putzt sich für Unternehmen heraus

Whatsapp entwickelt seine API weiter und will es Unternehmen leichter machen, den Dienst zu nutzen.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

UBS baut ihr digitales Angebot aus

Mit der rein digitalen Sortimentslinie Key4 will die Grossbank vor allem Neukunden gewinnen. Man fahre aber keine Neobanken-Strategie.

publiziert am 19.5.2022
image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022