Ihr Herzschlag, Ihr Passwort

4. September 2013, 15:54
  • technologien
  • smartphone
image

Wer kennt das nicht: Unzählige Passwörter und Benutzernamen, die man immer wieder vergisst.

Wer kennt das nicht: Unzählige Passwörter und Benutzernamen, die man immer wieder vergisst. Das soll nun aber ein Ende haben. Und zwar nicht wie bis anhin mit Fingerabdruck oder Iris, sondern mit dem Herzschlag, einer unbekannteren biometrischen Erkennungsmöglichkeiten. Die kanadische Firma Bionym hat ein Armband entwickelt, das den Träger durch den eigenen Herzschlag identifizieren könne.
Das Armband namens Nymi ist mit einer Elektrode ausgestattet, die ein Elektrokardiogramm (EKG), auch Herzspannungskurve oder Herzschrift genannt, erstellt, sobald der Nutzer seinen Finger darauflegt. Dieser sei so individuell, dass man die Person eindeutig identifizieren könne. Auch das Armband sei einzigartig und auf den jeweiligen Rhythmus eingestellt.
Das Armband soll aber nicht nur das Passwort für mobile Devices wie Smartphones und Tablets ersetzen - sondern auch den Schlüssel für Autos und Haustüren, so das Ziel der Entwickler. Nymi soll 2014 auf den Markt kommen - es kann bereits vorbestellt werden. Für die ersten 25'000 Personen kostet es 79 Dollar, danach 99 Dollar. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

SIX lagert das Management seiner Mainframes aus

Der Schweizer Börsenbetreiber hat einen Vertrag über 10 Millionen Franken mit Atos unterzeichnet. Mehrere SIX-Mitarbeitende wechseln zum Techkonzern.

publiziert am 22.11.2022
image

Aargauer Verkehrsbetrieb testet papierloses Billettsystem

Neu sollen die Tickets mittels Karte oder per Handy an einem Automaten gekauft werden. Dadurch sollen Kosten gespart und der Fahrplan besser eingehalten werden.

publiziert am 22.11.2022
image

Microsoft holt Daten aus dem Ausland in Schweizer RZs

Zügeltermin: Schweizer Microsoft-Kunden können ihre M365-Daten in hiesige Rechenzentren migrieren lassen. Bis April 2023 ist dies noch kostenlos möglich.

publiziert am 21.11.2022
image

Swico will, dass Leute beim Streaming Strom sparen

Der IT-Branchenverband startet deshalb die Kampagne "Solidarisches Streaming".

publiziert am 21.11.2022