Im Reisswolf: "Intuitive" Wischi-Waschi-Apps

19. April 2016, 07:40
    image

    Kolumnist Peter Wolf macht einen Wisch - und der Ärger geht los.

    Kolumnist Peter Wolf macht einen Wisch - und der Ärger geht los.
    "Intuitiv" darf sich heute wohl alles nennen, das auf gestenreiche Art von einem Baby (wahlweise einem putzigen Haustier) bedient werden kann – auch wenn keines von beiden weiss, was es da überhaupt tut.
    "YepNoteS ist the most simple and intuitive to make reminders and take notes" preist sich zum Beispiel eine Notiz-App an. Alles funktioniert mittels Wischen. "Pull down to create note" lautet die Anweisung im Screen. Runterswipen, um eine neue Notiz zu erfassen. Da schreiben wir doch gleich mal ein paar schöne Sätze! Und dann swipen wir nach links und – zack – ist der ganze mühsam zusammengetippte Text unwiederruflich und ohne vorherige Rückfrage gelöscht! Ah: man hätte nach rechts swipen sollen zum sichern!
    Wenn ich die App mehrmals stündlich benutzen würde, könnte ich mir das vielleicht sogar merken wollen. Nun liesse sich einwenden, dass das die selbe Swipe-Richtung sei wie bei Tinder und vergleichbaren Dating-Apps und dass man sich da dran gewöhne. Mag ja sogar sein. Trotzdem: Ohne Nachfragen einfach löschen, sowas geht gar nicht (Tinder bietet immerhin eine kostenpflichtige Undo-Funktion an).
    Der Gipfel des Widersinns: Wenn man eine alte Notiz dann wirklich mal löschen will, muss man sie zuerst nach links swipen, um "Nein" zu ihr zu sagen.. Und anschliessend nach rechts wischen, um "Ja" zur Warnmeldung zu sagen.
    Überhaupt, diese ganze Wischerei: BlackBerrys OS10 mit seiner Langstrecken-Swiperei war daran schuld, dass ich damals dauernd einen Krampf im Daumen hatte und das Gerät dann irgendwann in der Schublade versauern liess. (Peter Wolf)
    Peter Wolf (51) beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit Technik. Zuerst eher mechanisch durch Aufschrauben und Nachschauen, später vermehrt auch mit elektronischen Produkten und mit Services. Seit 1985 war er immer wieder mal bei Ringier beschäftigt, zuletzt als Trend Scout und Social Media Evangelist. Heute arbeitet er als Research Analyst bei e-foresight im Swisscom-Geschäftsbereich Banking und als Kolumnist und App-Tester für diverse Publikationen - unter anderem für inside-it.ch.

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

    Bei der 'Computerworld' wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

    Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Der Wandel im Beschaffungsrecht

    Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

    Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

    publiziert am 3.2.2023