Im Reisswolf: Kontaktloses und frustreiches Bezahlen (Teil 3)

12. März 2014 um 13:15
  • kolumne
  • mastercard
  • Im Reisswolf
image

Unser Kolumnist Peter Wolf findet es immer noch ärgerlich, dass längst nicht alle Kassensysteme bereit sind für kontaktloses Bezahlen.

Letztes Wochenende war ich im Ausland und hatte kein bisschen Bargeld dabei. Dies aus mehreren Gründen: Ich war zu spontan, um mir vor dem Abflug welches zu besorgen, ich hatte ein halbes Dutzend Kredit- und Debitkarten dabei, und allfällige Beschimpfungen, wenn ich damit Kleinbeträge zu bezahlen versuche, wären in einer Sprache erfolgt, die ich nicht verstehe.
Ausserdem wollte ich mal konsequent Plastikgeld benutzen, weil ich hierzulande aus Gewohnheit immer noch zuerst zum Bargeld greife. Das Experiment ist gelungen. Und mir ist eines klar geworden:
Es nervt zwar, wenn man beim Bezahlen fortschrittlich sein will und versucht, die funkfähige Plastikkarte bei einem Bezahlterminal auf das PayPass-Logo zu halten, bevor man frustriert merkt, dass zwar das Kontaktsymbol bereits auf dem Kartenterminal Einzug gehalten hat, die Funktionalität hingegen nicht (geschweige denn die Schulung des Verkaufspersonals). Wenn die fälschlicherweise angekündigte kontaktlose Bezahlmethode also nicht funktioniert, dann bewegt man halt die Karte vom NFC-Sensor weg und steckt sie wie früher ein paar Zentimeter weiter weg in den Schlitz. Das ist zwar doof, aber relativ schnell zu bewerkstelligen.
Ganz anders aber sieht es aus, wenn man dereinst versucht, mit dem Mobiltelefon kontaktlos zu bezahlen und der PayPass-Sensor sich wie eine Attrappe verhält. Dann muss man zuerst einmal das Handy sicher verstauen, bevor man das Portemonnaie hervorkramen kann, um daraus eine Kredit- oder Debitkarte zu entnehmen, die man dann in einen Schlitz steckt oder von diesem einsaugen lässt.
Momentan ist es also bloss ein leichtes Ärgernis, dass vielerorts diese Funk-Logos kleben und längst nicht alle Kassensysteme bereit sind für kontaktloses Bezahlen (Slogan auf der paypass.ch-Seite: "Schnelles, bequemes & cleveres Zahlen mit PayPass. Überall." Sowie: "Dort, wo Sie das MasterCard PayPass Logo sehen, können Sie Ihre PayPass-Karte einsetzen. Halten Sie Ihre PayPass-Karte zum Bezahlen an das Kontaktsymbol"). Wenn wir aber die ersten Handys mit PayPass-Funktion haben und es dann immer noch Bezahlterminals gibt, die zwar das Logo tragen, aber die Funktion dennoch nicht ermöglichen, dann sehe ich schwarz für die Toleranz der Konsumenten neumödigem Zeug gegenüber.
Im Reisswolf: Kontaktloses und frustreiches Bezahlen (Teil 2)
Peter Wolf (49) beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit Technik. Zuerst eher mechanisch durch Aufschrauben und Nachschauen, später vermehrt auch mit elektronischen Produkten und mit Services. Seit 1985 war er immer wieder mal bei Ringier beschäftigt, zuletzt als Trend Scout und Social Media Evangelist. Heute arbeitet er als Research Analyst bei e-Research und als Kolumnist und App-Tester für diverse Publikationen - unter anderem für inside-it.ch.
Zeichnung: Barbara Donnarumma für inside-it.ch

Loading

Mehr zum Thema

image

Business Bytes mit Urs Lehner: CO₂-Reporting per Excel ist zu wenig

Im Format Business Bytes äussert sich Urs Lehner, Head of Swisscom Business Customers zu aktuellen Mythen aus dem ICT-Universum. Thema dieser Folge: Der CO₂-Fussabdruck und die neuen gesetzlichen Auflagen.

image

SATW insights: Kann das E-Patienten­dossier das Gesund­heits­wesen noch retten?

Das EPD verspricht langfristige Kosteneinsparungen und Entlastung für das Gesundheitspersonal. Aber das funktioniert nur mit menschenzentrierter Entwicklung und Einbindung aller Interessengruppen, schreibt Manuel Kugler von der SATW.

publiziert am 29.2.2024
image

Prantl behauptet: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast

Kolumnist Urs Prantl kritisiert das ICT-Arbeitgeber-Ranking der 'Handelszeitung', das auch von inside-it.ch wiedergegeben wurde.

publiziert am 26.2.2024 4
image

Vogt am Freitag: Die halbe Wahrheit

Auf den ersten Blick lässt die 'NZZ' in einem Artikel zum erlebten Cyberangriff die Hosen runter. Bei genauem Hinsehen fehlen aber wichtige Informationen.

publiziert am 23.2.2024 1