Immer mehr Haushalte setzen auf Kabel

4. Mai 2011, 12:56
  • verband
  • wachstum
image

Im ersten Quartal des laufenden Jahres ist die Zahl der Kunden in den Schweizer Kabelnetzen weiter gewachsen und zwar für alle digitalen Dienste, wie Swisscable, der Wirtschaftsverband der Schweizer Kabel-TV-Unternehmen, heute mitteilte.

Im ersten Quartal des laufenden Jahres ist die Zahl der Kunden in den Schweizer Kabelnetzen weiter gewachsen und zwar für alle digitalen Dienste, wie Swisscable, der Wirtschaftsverband der Schweizer Kabel-TV-Unternehmen, heute mitteilte.
Mehr als 50'000 Haushalte hätten sich entschieden, neu via Kabel zu surfen, was ein Plus von 6,87 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeute. 67'500 neue Kunden gab es für die Kabel-Telefonie, was 18 Prozent mehr sind.
Am stärksten ist das Wachstum allerdings im Bereich Digital-Fernsehen, wie es in der Mitteilung heisst. In den vergangenen drei Monaten hätten 206'000 Neukunden diesen Service bestellt, was einem Plus von 32 Prozent entspreche. Die Penetration des digital-Fernsehens im Kabel liege damit gegenwärtig bei 30 Prozent, freut sich Swisscable. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Hackerangriff auf Schweizer Spitalverband

Zur Sicherheit wurden die Server heruntergefahren und die zuständigen Behörden informiert, schrieb der Verband H+ in einer Meldung.

aktualisiert am 21.6.2022 1
image

Blinde und Sehbehinderte verlangen schnelle Einführung von E-Voting

E-Voting würde Menschen mit Sehbehinderung den vollen Zugang zu den politischen Rechten ermöglichen. Auch die Einführung von E-Collecting wird gefordert.

publiziert am 13.6.2022