Immer noch sehr viele Firmenkonkurse in der Schweiz

17. Januar 2006 um 08:56
  • channel
image

Bedenkliche Entwicklung bei Privatkonkursen.

Bedenkliche Entwicklung bei Privatkonkursen.
Das Risiko, als IT-Anbieter Verluste durch Kundenkonkurse in Kauf nehmen zu müssen, blieb auch im letzten Jahr relativ hoch. Gemäss Zahlen des Verbands Creditreform wurden letztes Jahr 4751 Firmenkonkurse registriert. Das sind zwar 4,1 Prozent weniger als im bisherigen Rekordjahr 2004, ist aber immer noch die zweithöchste Zahl der Geschichte.
Die Zahl der Firmenkonkurse in der Schweiz nahm von 1997 (4552) bis 2001 (3613) kontinuierlich ab, und stieg danach bis 2004 (4955) wieder steil an. Die Zahlen des letzen Jahres lassen nun immerhin auf eine erneute Umkehr dieses Trends hoffen.
Nach Regionen betrachtet war die Abnahme der Konkurse in der Zentralschweiz (-11,6 Prozent) und in der Ostschweiz (-7,4 Prozent) am deutlichsten. Demgegenüber stand eine leichte Zunahme der Konkurse im Tessin (+2,3 Prozent) und in der Region Bern (+1,2 Prozent).
Im Gegensatz zu den Firmenkonkursen war die Entwicklung bei den Prvatkonkursen weiterhin unerfreulich. Hier stieg die Zahl von 5469 im Jahr 2004 ein weiteres Mal auf 5714 im letzten Jahr. Seit 1999 (4294) nimmt die Zahl der Privatkonkurse in der Schweiz Jahr für Jahr zu. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Zug wählt strategische Magnolia-Partner

Die vier Anbieter können sich nun um Projekte zur Weiterentwicklung des CMS des Kantons Zug bewerben.

publiziert am 14.6.2024
image

SAP und die harzige Cloud-Migration

Der ERP-Anbieter ist damit beschäftigt, seine Kunden auf die neue Softwaregeneration und in die Public Cloud zu hieven. Produkte-Chef Jan Gilg erklärt uns die Herausforderung von Seiten SAP.

publiziert am 14.6.2024
image

Sequotech Gruppe wächst deutlich

Die Schweizer Gruppe erreichte 2023 einen Umsatz von rund 43 Millionen Franken. Alle Unternehmen verzeichneten ein Wachstum.

publiziert am 13.6.2024
image

Umsatz bei VMware sinkt um 600 Millionen Dollar

Die ersten Quartalszahlen seit der Broadcom-Übernahme sind publik. Sie zeigen einen tieferen Umsatz, aber auch tiefere Kosten.

publiziert am 13.6.2024