In Luzern wird die CISO-Stelle frei

27. August 2021 um 12:20
  • people & jobs
  • cio
  • verwaltung
  • security
image

Der IT-Sicherheits­verantwort­liche des Kantons Martin Müller wechselt in die Privat­wirtschaft.

Der Kanton Luzern hat die CISO-Stelle ausgeschrieben. Der derzeitige IT-Security-Verantwortliche Martin Müller wechsle in die Privatwirtschaft, erklärt die kantonale Dienststelle Informatik (DIIN) gegenüber der 'Netzwoche'.
Die CISO-Position ist im Kanton auf Stufe Geschäftsleitung angesiedelt. Ihr unterliegt die Weiterentwicklung der Informations- und IT-Sicherheit in der Verwaltung, heisst es im Stelleninserat. Hinzu kommen das Risikomanagement sowie Aufgaben in verschiedenen kantonalen und schweizweiten Gremien. Weiter habe der oder die CISO eine tragende Rolle in den strategischen Bereichen Digitalisierung und E-Government. Der Stellenantritt ist per 1. Dezember 2021 vorgesehen.
Laut seinem Linkedin-Profil amtet Müller seit Herbst 2015 als Chief Information Security Officer in Luzern. Davor war er im IT-Security-Bereich in der Privatwirtschaft tätig, bis 2013 bei der Crypto AG und anschliessend bei Gemalto (ehemals Trüb AG). 

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Schweiz holt dreimal Gold an Informatik-Wettbewerb

Junge Schweizer Informatikerinnen und Informatiker zeigten ihr Können gleich an zwei internationalen Meisterschaften.

publiziert am 2.7.2024
image

Karakun ernennt neuen CEO

Bei der Basler Softwareschmiede folgt Markus Schlichting auf Elisabeth Maier.

publiziert am 2.7.2024
image

Schwerwiegende Lücke in OpenSSH entdeckt

Angreifer können sich aus der Ferne Zugriff auf Systeme verschaffen und beliebigen Code ausführen.

publiziert am 2.7.2024
image

Ceconet erweitert Geschäftsleitung

Ab sofort nehmen Flavio Bossi als Leiter Technik und Urs Kohli als Leiter Verkauf Einsitz im Management des Mägenwiler Unter­nehmens.

publiziert am 1.7.2024