Industrie finanziert Informatik-Departement mit

24. März 2015, 11:21
  • politik & wirtschaft
  • luzern
image

Der Bau des neuen Departements in Rotkreuz kostet drei Millionen. Die Privatwirtschaft beteiligt sich zu einem Drittel.

Der Bau des neuen Departements in Rotkreuz kostet drei Millionen. Die Privatwirtschaft beteiligt sich zu einem Drittel.
Ein Drittel der Aufbaukosten für das neue Departement Informatik will die Hochschule Luzern (HSLU) mittels Fundraising finanzieren. Die Siemens-Division Building Technologies und Roche Diagnostics beteiligen sich als Hauptsponsoren. Weiter spenden Medela und Crypto/InfoGuard und BBV Software. Insgesamt wollen diese Firmen 850'000 Franken an den Aufbau beisteuern.
"Wir sind einen grossen Schritt vorangekommen, müssen aber noch einen ansehnlichen Betrag zusammenbringen. Zurzeit führen wir Gespräche mit weiteren Firmen," so René Hüsler, Direktor des neuen Departements. Denn insgesamt kostet der Aufbau des Departements Informatik drei Millionen Franken.
Neben dem Fundraising entnimmt die HSLU eine Million Franken aus dem Eigenkapital. Über die Anschubfinanzierung des Kantons Zug in Höhe von einer Million Franken entscheidet das Zuger Kantonsparlament voraussichtlich im Juni dieses Jahres.
Das Departement Informatik wird im Herbst 2016 in einer Übergangslösung auf dem Suurstoffi-Areal in Rotkreuz seinen Betrieb aufnehmen. Der Aufbau schreitet nach Plan voran: Die Raum- und Infrastrukturbedürfnisse wurden bereits definiert und die Anpassung der IT-Systeme für das neue Departement vorbereitet. Zudem hat die Rekrutierung von zusätzlichen Mitarbeitenden begonnen.
2019 soll der Neubau für die Hochschule Luzern auf dem Suurstoffi-Areal bezugsbereit sein. Der Zuger Kantonsrat muss dafür jedoch die planerischen Voraussetzungen schaffen und den Standort im Richtplan festsetzen. Anschliessend ist es an der Gemeindeversammlung von Risch-Rotkreuz, eine Anpassung des rechtsgültigen Bebauungsplans zu genehmigen. Verläuft dieser Prozess reibungslos, kann mit dem Bau 2017 begonnen werden. 2019 werden dann neben dem Departement Informatik auch sämtliche Angebote des Bereichs Finance des Departements Wirtschaft im Neubau Rotkreuz angesiedelt. Auf dem Suurstoffi-Areal entsteht somit in den nächsten Jahren ein Informatik- und Finance-Campus der Hochschule Luzern. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

Wie die Schweizer Bevölkerung die Digitalisierung wahrnimmt

Cybergefahren werden präsenter, E-Government-Vorhaben nicht: Die Stiftung Risiko-Dialog hat der Schweiz auf den digitalen Zahn gefühlt.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023