Infineon wird nun zur Nummer 8 der Chiphersteller

8. April 2020, 10:57
  • übernahme
  • international
  • innovation
  • iot
image

Der deutsche Konzern darf Cypress Semiconductor definitiv übernehmen. Die US-Vorbehalte konnten ausgeräumt werden.

Der deutsche Halbleiterkonzern Infineon übernimmt den US-amerikanischen Chiphersteller Cypress Semiconductor definitiv. Der Konzern teilte mit, dass alle behördlichen Genehmigungen nun vorlägen. Dies, nachdem die zuständige US-Behörde CFIUS den 9-Milliarden-Euro-Deal im März 2020 genehmigt hatte.
Der bayerische Chiphersteller hatte die Übernahme im Juni 2019 angekündigt, aber die Genehmigung des Deals dauerte länger als erwartet, weil er von den USA einer Überprüfung der Auswirkungen auf die nationale Sicherheit unterzogen wurde. Dies meldet 'Reuters'.
Mit der Cypress-Übernahme, der grössten der Firmengeschichte, sieht sich Infineon als Nummer 8 unter den Chipherstellern der Welt, zugleich sei man nun die Nummer eins bei Chips für den Automobilmarkt. Gleichzeitig sei auch bei Industrie und IoT grosses Potential vorhanden, hatte das deutsche Management bei der Ankündigung der Übernahme versprochen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023