Infinigate nimmt Ekahau ins Portfolio auf

15. Januar 2018 um 16:12
  • telco
  • infinigate
  • schweiz
  • channel
  • distributor
image

Infinigate nimmt neu Ekahau, einen Anbieter von Wi-Fi-Netzwerk-Designlösungen ins Portfolio auf.

Infinigate nimmt neu Ekahau, einen Anbieter von Wi-Fi-Netzwerk-Designlösungen ins Portfolio auf. Die neue Partnerschaft gilt für Infinigate in Deutschland, Österreich und der Schweiz, allerdings ist das Sortiment je nach Land unterschiedlich, wie Infinigate auf Anfrage von inside-channels.ch präzisiert.
In der Schweiz "bieten wir den Service 'WLAN- Ausleuchtung' an", so ein Vertreter des auf IT-Security spezialisierten VAD. Die Ekahau-Lösungen sollen helfen, Unternehmens-WLAN detailliert zu planen, und die Verfügbarkeit und Stabilität sicherzustellen.
Dabei kommt in der Planung auch Computersimulation zum Einsatz, damit Konfigurationen und Antennentypen festgelegt werden können. Es werden dabei laut Anbieter unterschiedliche Datenverkehrslasten und unterschiedliche Devices über Stockwerke hinweg analysiert und die Signalausbreitung beachtet.
Das US-Unternehmen Ekahau fokussiert auf Design und Planung von drahtlosen Firmen-Netzwerken und zählt laut Eigenangaben rund 15'000 Kunden, darunter mehr als 100 Fortune-500-Unternehmen. Die Wi-Fi-Planungs- und Messlösungen von Ekahau umfassen proprietäre Software- und Hardware. (mag)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BSI kauft österreichisches Fintech

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

publiziert am 15.5.2024
image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024