Infoniqa baut Beteilung an Kendox aus

14. Juni 2007, 12:04
  • management
  • infoniqa
  • übernahme
  • dms
  • erp/crm
image

Die österreichische Infoniqa-Gruppe hat ihren Anteil an den Schweizer Hersteller von DMS-Lösungen Kendox auf 29 Prozent erhöht.

Die österreichische Infoniqa-Gruppe hat ihren Anteil an den Schweizer Hersteller von DMS-Lösungen Kendox auf 29 Prozent erhöht. Infoniqa hatte bereits vergangenen April angekündigt CEO der von ihm mitbegründeten Kendox. Der Österreicher, der seit 1998 in der Schweiz lebt, ist nach wie vor Verwaltungsratspräsident von Kendox und für die langfristige Strategie verantwortlich.
Infoniqa, Systemintegrator und Softwarehersteller (DMS, HR, ERP), will abgesehen von dieser Beteiligung bald ein "mittelständiges" Unternehmen der Schweizer IT-Branche übernehmen, wie es im April hiess. Details dazu sind noch nicht zu erfahren. Infoniqa erhielt vor kurzem von der Risikokapital-Gesellschaft gcp gamma capital partners (GCP) Kapital für eine Expansion in der DACH-Region und in Osteuropa. Die neu gegründete Holding umfasst drei verschiedene Geschäftsbereiche: Cross-Industry-Solutions (HR, DMS), Branchenlösungen (ERP, PPS) und IT-Dienstleistungen. Mittelfristig soll das Unternehmen, das 160 Mitarbeitende beschäftigt, an die Börse gebracht werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022