Infor meldet "organisches Wachstum"

6. Januar 2012, 11:18
image

Der multinationale ERP-Hersteller Infor, der in den letzten Jahren aus den Übernahmen von Herstellern wie Baan und Lawson entstanden ist, hat ungefähre Zahlen zum Geschäftsgang 2011 veröffentlicht.

Der multinationale ERP-Hersteller Infor, der in den letzten Jahren aus den Übernahmen von Herstellern wie Baan und Lawson entstanden ist, hat ungefähre Zahlen zum Geschäftsgang 2011 veröffentlicht. Seit gut einem Jahr ist der Konzern unter der Führung des ehemaligen Oracle-Manns Charles Phillips, der eine Reihe von Oracle-Leuten um sich geschart hat.
Das neue Management ist sichtlich bemüht vom eher schlechten Image des Konzerns wegzukommen. So schreibt Infor in einer Mitteilung von dieser Woche, man habe den Umsatz mit dem Verkauf von Neulizenzen - für Software-Hersteller die entscheidende Kennzahl - im letzten Jahr "organisch" um 17 Prozent steigern können. Die EBITDA-Marge (Marge vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) sei auf 27 Prozent gestiegen und man habe zudem 2500 neue Kunden gewinnen können.
Infor hat letztes Jahr über 500 Entwickler neu angestellt - weitere 75 sollen für das neue Innovation-Center in New York City von Infor angeworben werden. Infor hat nach eigenen Angaben letztes Jahr 69 neue Produkte lanciert, 1904 neue Features für die bestehenden Lösungen eingeführt und 2001 Softwareverbesserungen auf Kundenwunsch hin realisiert.
Absolute Zahlen über Umsatz, Ertrag und Kapitalkosten veröffentlichte der Konzern aber nicht. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023