Informatica wird Privatunternehmen

10. August 2015, 15:39
  • international
  • microsoft
  • salesforce
image

Der Big-Data-Software Anbieter Informatica hat sich nun definitiv von der Börse verabschiedet und ist keine an der Nasdaq gehandelte öffentliche AG mehr.

Der Big-Data-Software Anbieter Informatica hat sich nun definitiv von der Börse verabschiedet und ist keine an der Nasdaq gehandelte öffentliche AG mehr. Zu den neuen Hauptbesitzern gehören, wie berichtete, die Investmentfirmen Primera Advisers und der Canada Pensions Plan Investment Board.
Interessant ist, dass mit Minderheitsbeteiligungen auch die Konkurrenten Microsoft und Salesforce zu einem nicht bezifferten Betrag an dem "going private" beteiligt sind. Die Akquisition ist laut einer Meldung des Unternehmens für rund 5,3 Milliarden Dollar abgeschlossen worden. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022