Informatik-Störung: Schweizer Luftwaffe passt Training an

24. April 2018, 14:00
  • e-government
  • vbs
  • störung
  • informatik
  • schweiz
image

Die Schweizer Luftwaffe war vergangenen Freitag von einer Störung betroffen.

Die Schweizer Luftwaffe war vergangenen Freitag von einer Störung betroffen. Dabei ging es um die Übermittlung von Luftlagedaten im Luftraumüberwachungssystem Florako. Die Ursache habe noch nicht eruiert werden können, teilte das Verteidigungsdepartement (VBS) mit.
Die Luftwaffe hat deshalb ihren Trainingsbetrieb mit Kampfflugzeugen vorübergehend angepasst. Die Sicherheit im Schweizer Luftraum sei aber nicht tangiert, schreibt das VBS. Der Luftpolizeidienst sei gewährleistet.
Die Armee hatte in den vergangenen Tagen eine Soft- und Hardware-Migration im Bereich der Datenübermittlung des Luftlagebildes durchgeführt. Die Störung dauerte laut VBS-Sprecher Daniel Reist rund eine Stunde. Die Ursachenforschung dauere an, heisst es beim VBS. Reist sagte auf Anfrage von inside-it.ch, das System sei weiterhin langsam und instabil.
Florako dient dazu, zivile und militärische Flugzeuge sowie Helikopter zu erkennen und die Einsätze der Schweizer Luftwaffe zu führen. Es besteht aus Rechner für die Aufbereitung der Luftlage, aus Radarsystemen, Sprach- und Datenkommunikation sowie verschlüsselter Datenfunk-Kommunikation (Datalink) in einem Netzwerk von Bodenstationen und Informatiksystemen in den Florako-Einsatzzentralen.
Das VBS investiert aktuell in den Werterhalt und die Erneuerung von Florako: "Diese Teilsysteme, die zwischen 2003 und 2008 in Betrieb genommen wurden, gelangen ans Ende ihrer technischen Nutzungsdauer", so die VBS-Website.
Zu den bekannten Florako-Lieferanten zählen Thales und Air Systems France SAS. (mag / sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das neue sichere Bundes­netzwerk nimmt Form an

Soeben wurden weitere Gelder für den Netzbau des sicheren Daten­verbund­systems gesprochen. Zudem ist die Stelle der Projektleitung dafür ausgeschrieben. Wir haben beim Babs nach dem Stand des 240-Millionen-Projekts gefragt.

publiziert am 6.2.2023
image

Exchange-Lücken: NCSC ist gefrustet

Trotz eingeschriebener Warnbriefe sind in der Schweiz immer noch 660 Server ungepatcht. Manchmal wurde die Annahme des Briefes auch verweigert.

publiziert am 6.2.2023 2
image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023