Informatik und Nachhaltigkeit: Internationale Konferenz in Zürich

31. Januar 2013, 14:48
image

Die Universität Zürich, die Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa und die ETH Zürich führen vom 13.

Die Universität Zürich, die Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa und die ETH Zürich führen vom 13. bis 16. Februar erstmals die internationale Konferenz "ICT for Sustainability" durch. Die Veranstaltung soll die Themen Informationstechnologie und Nachhaltigkeit zusammenbringen und aufzeigen, welche Herausforderungen bevorstehen. Die Konferenz an der ETH Zürich gehe weit über die klassischen Bereiche der Green-IT hinaus, erklären die Organisatoren.
Experten diskutieren dort darüber, welchen Beitrag ICT zu einer erfolgreichen Energiewende leisten kann und wie man die Digitalisierung der Gesellschaft für eine nachhaltigere Zukunft nutzen könnte. Dabei geht es etwa um intelligente Stromnetze, energiesparende Bauweisen oder auch um sozialwissenschaftliche Fragen.
Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier statt, der öffentlich ist und sich in erster Linie an Software-Entwickler und Designer richtet. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 5
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Elektroflugzeug E-Sling hebt ab

Das von ETH-​Studierenden entwickelte vierplätzige E-Flugzeug ist zum ersten Mal abgehoben. Am Projekt wurde im Innovationspark in Dübendorf gearbeitet.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022