Informatikdienst von Illnau-Effretikon wagt Spin-off

5. Februar 2014, 11:25
  • e-government
  • informatik
image

Der Informatikdienst von Illnau-Effretikon ist demnächst verwaist.

Der Informatikdienst von Illnau-Effretikon ist demnächst verwaist. Die Mitarbeitenden haben sich entschieden, eine eigene Firma zu gründen und haben auf Ende März gekündigt. Nun soll geklärt werden, ob die Aufgabe weiterhin mit städtischen Angestellten betrieben oder ausgelagert werden soll.
Damit für diesen längerfristigen Entscheid genügend Zeit zur Verfügung steht, gibt es zunächst eine Übergangslösung, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Die neu gegründete Firma NetData AG der bisherigen Mitarbeitenden wird beauftragt, die städtische Informatik bis Ende September 2014 im Auftragsverhältnis weiter zu betreiben.
Falls der Informatikdienst definitiv ausgelagert wird, soll die Auftragsvergabe ausgeschrieben werden. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Kanton Bern präsentiert seine Digitalisierungs-Ideen

Die Berner Regierung hat 36 Schwerpunkte der Digitalisierung vorgestellt. Darunter ein Pioniervorstoss in Sachen E-ID und ein Problemprojekt.

publiziert am 3.2.2023