InfoSurance formiert sich neu

16. Juni 2005, 13:03
image

Die "Stiftung für einen sicheren Informations- und Kommunikationsplatz Schweiz" InfoSurance tritt ab sofort als Verein auf.

Die "Stiftung für einen sicheren Informations- und Kommunikationsplatz Schweiz" InfoSurance tritt ab sofort als Verein auf. Am letzten Dienstag wurde die Gründungsversammlung im Verkehrshaus Luzern durchgeführt. Die Stiftung war im Dezember 1999 mit dem Vorhaben gegründet worden, Schweizer Unternehmen, Organisationen wie auch Privatpersonen auf die Gefahren beim Umgang mit Informatik- und Kommunikationstechnologien aufmerksam zu machen. Träger der Stiftung sind unter anderem Cablecom, Microsoft und Symantec Schweiz.
InfoSurance wird auch vom Bund kräftig unterstützt. Finanzielle Beiträge leisten das Informatikstrategie-Organ Bund (ISB) und die Bundeskanzlei, bzw. die Strategische Führungsausbildung. Zusätzlich pflegt InfoSurance Beziehungen zur wirtschaftlichen Landesversorgung (WL) und auf kantonaler Ebene zur Schweizer Informatikkonferenz (SIK).
Als Präsident des Vereins InfoSurance wurde Carlos Rieder (Foto) gewählt. Er ist auch Leiter des Competence Center IT-Security an der Hochschule für Wirtschaft HSW Luzern, sowie Inhaber der isec AG. Die weiteren Mitglieder des Vorstands sind: Marcus Griesser (SBB), Roger Halbheer (Microsoft), Marco Marchesi (ISPIN), Werner Meier (ETRANS / swissgrid), Markus Meyer (Swisscom), Jürg Römer (ISB) und Oliver Vaterlaus (AWK Group).
Einen Tag nach der Vereinsgründung führte InfoSurance die jährlich stattfindenden Luzerner Tage für Informationssicherung (LUTIS) durch. Dieses Jahr unter dem Motto "Security Up-Date: Neue Entwicklungen und Anforderungen an Sicherheitsbeauftragte". In Planung sind auch eine Sicherheits-Roadshow für KMUs, Feierabendveranstaltungen und diverse Anlässe mit Partnerorganisationen.
Unter der neuen Rechtsform soll der Fokus auf KMUs und öffentliche Verwaltungen gerichtet werden. Der Verein will aber auch für die Bevölkerung mit Lösungsvorschlägen im Bereich ICT zu Verfügung stehen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022