Ingram Micro (DE) "spammt" Kunden - und verrät ihre Mail-Adressen

15. November 2006, 14:22
  • ingram micro
  • distributor
image

Es sollte ein "Schmankerl" werden, der wöchentliche Newsletter 46/47 von Ingram Micro Deutschland, der am Wochenende automatisch verschickt wurde.

Es sollte ein "Schmankerl" werden, der wöchentliche Newsletter 46/47 von Ingram Micro Deutschland, der am Wochenende automatisch verschickt wurde. Auf Grund eines "technischen Fehlers" erhielten einzelnen Händler bis zu 1199 dieser Emails was zu einer deutlichen Übersättigung der Postfächer und zu einigem Magengrimmen führte.
Als wenn es damit nicht genug gewesen wäre, sendete Ingram auch gleich noch vier Seiten mit rund 1100 Emailadressen der Empfänger im Klartext. Nun wissen die betroffenen Fachhändler wenigstens, wer von den Mitbewerbern beim gleichen Distributor kauft und wer seine Ware woanders bezieht.

Loading

Mehr zum Thema

image

Exclusive Networks Switzerland hat einen neuen Geschäftsführer

Patrick Pister verlässt den Security-Distributor. Sein Nachfolger wechselt von Also Schweiz zu Exclusive Networks.

publiziert am 24.1.2023
image

Boll geht nach Österreich

Die erste Chefin von Boll Austria ist Irene Marx, die von Proofpoint zum Security-Disti stösst.

publiziert am 24.1.2023
image

Competec steigert Umsatz erneut

Die Gruppe setzte 2022 1,17 Milliarden Franken um. Zugelegt hat Competec vor allem bei Geschäftskunden.

publiziert am 9.1.2023
image

ADN Group steigert Jahresumsatz auf 700 Millionen Euro

Der IT-Distributor knackte 2022 zum ersten Mal die 700-Millionen-Marke. Das sind 100 Millionen Euro mehr Umsatz im Vergleich zum Vorjahr.

publiziert am 4.1.2023