Ingram Micro holt Komponenten-und Netzwerkgeschäft nach Deutschland

14. November 2008, 13:33
  • ingram micro
  • deutschland
  • logistik
image

Das bisher von Holland und Belgien aus gesteuerte, europaweite Komponenten- und Netzwerkgeschäft von Distributor Ingram Micro zieht nach Deutschland.

Das bisher von Holland und Belgien aus gesteuerte, europaweite Komponenten- und Netzwerkgeschäft von Distributor Ingram Micro zieht nach Deutschland. Während der Vertrieb und Einkauf in Dornach gebündelt wird, ziehen Logistik sowie die Retouren- und RMA-Abwicklung für diesen Bereich ins Logistikzentrum bei Straubing. Im Rahmen der Restrukturierung kommt es zu insgesamt 15 Entlassungen. Schätzungen zufolge sollen in diesem Jahr Waren im Wert von rund fünf Milliarden Euro durch das Straubinger Logistikzentrum geschleust werden. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

BKA: Phishing immer noch wichtigstes Einfallstor bei Cybercrime

Zu den wichtigsten Akteuren im Milieu der Cyberkriminellen gehören laut dem Bundeskriminalamt Betreiber von Darknet-Marktplätzen, Phishing-Services, Initial Access Broker und Ransomware-Banden.

publiziert am 10.5.2022
image

Fraunhofer-Institut von Datenleck betroffen

Im Darknet werden über 300 Gigabyte an internen Daten des Forschungsinstituts zum Verkauf angeboten. Das Unternehmen bestätigte den Vorfall.

publiziert am 4.5.2022
image

Baden-Württemberg will M365 aus Schulen verbannen

Wenn es nach dem zuständigen Datenschutzbeauftragten geht, ist nach den Sommerferien Schluss mit Microsofts 365-Produkten. In der Schweiz sieht das ganz anders aus…

publiziert am 26.4.2022 3
image

Bayerische Polizei setzt auf umstrittene Palantir-Software

Das neue Analysesystem des Bayerischen Landeskriminalamts kommt von der US-Firma Palantir mit Niederlassung in der Schweiz. An Kritik fehlt es nicht.

publiziert am 8.3.2022