Ingram Micro steigert Umsatz

26. April 2013, 13:00
  • ingram micro
  • europa
  • geschäftszahlen
image

Der Distributor kann auch den Umsatz in Europa leicht steigern.

Der Distributor kann auch den Umsatz in Europa leicht steigern.
Ingram Micro, der weltgrösste Distributor von ICT-Produkten, hat die Zahlen des ersten Quartals 2013 veröffentlicht. Der weltweite Umsatz beträgt 10,26 Milliarden - 19 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Die kürzlich abgeschlossenen Übernahmen von BrightPoint (75 Millionen) haben laut eigenen Angaben 13 Prozent zum Umsatz beigetragen.
Der Nettogewinn brach allerdings beinahe um die Hälfte ein und beträgt noch 49,8 Millionen Dollar. Das schlechte Ergebnis begründet Ingram Micro unter anderem mit dem höheren Steuersatz, der über dem prognostizierten lag. Auch das Betriebsergebnis sank um 1,2 Prozent auf 90,4 Millionen. Belastet wurde das Ergebnis durch sinkende Wachstumsraten in der Distribution und hohe Investitionen in strategisch wichtigen Länder.
Der Distributor meldete im ersten Quartal einen Bruttogewinn von 585,3 Millionen Dollar gegenüber 467,6 Millionen Dollar im Vergleichszeitraum vor einem Jahr. Die Bruttomarge lag bei 5,7 Prozent.
In Europa konnte Ingram den Umsatz marginal vom 2,65 auf 2,67 Milliarden erhöhen. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ingram Micro will zurück an die Börse

Ingram Micro plant nach fast 6 Jahren eine Rückkehr an die Börse. Damit zeichnet sich ein Transformationsschub bei dem Distributor ab.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

Atos-Aktionär ist nicht zufrieden mit dem Turnaround-Plan

"Zu ehrgeizig und zu kompliziert", seien die Pläne des IT-Dienstleisters, findet ein Minderheitsaktionär.

publiziert am 16.9.2022