Ingram Micro übernimmt Cybersecurity-VAD Abbakan

29. Mai 2019, 09:33
  • security
  • ingram micro
image

Das Distributionsunternehmen Ingram Micro übernimmt den französischen VAD und Cybersecurity-Spezialisten Abbakan.

Das Distributionsunternehmen Ingram Micro übernimmt den französischen VAD und Cybersecurity-Spezialisten Abbakan. Das geschieht im Rahmen einer Erweiterung des Sicherheitsgeschäfts von Ingram Micro in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Mit der Übernahme von Abbakan erweitert Ingram sein Netzwerk von Systemintegratoren und Telekommunikationsunternehmen in Frankreich.
"Diese Übernahme unterstreicht die Transformation, die wir vor zwei Jahren eingeleitet haben, um unsere Partner noch stärker bei der Entwicklung ihres Geschäfts zu unterstützen und zukunftsfähig zu bleiben", kommentierte Sophie Deleval, Chief Executive von Ingram Micro France in einer gemeinsamen Mitteilung von Ingram und Abbakan.
Abbakan, ein bekannter VAD für Sicherheit in Frankreich, hat den Hauptsitz in Paris und verfügt unter anderem über Büros in Lille, Lyon und Toulouse. "Die Kunden von Abbakan haben nun Zugang zu einem breiteren Portfolio an Cyber-Sicherheitslösungen und können auf ein Netzwerk von Experten zurückgreifen", heisst es in der Mitteilung. Abbakan soll sein bestehendes Management und Team in Frankreich beibehalten.
2017 wies Abbakan einen Umsatz von 71 Millionen Euro aus. Das Unternehmen bietet die Sicherheitslösungen von etwa zwanzig Lieferanten wie BitDefender, F5, Forcepoint, Kaspersky und McAfee an. Ingram Micro vertreibt bereits BitDefender und Kaspersky in Frankreich.
Die Transaktion wird bei Genehmigung durch die Regulationsbehörden voraussichtlich im dritten Quartal 2019 abgeschlossen. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. (paz)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Schatten-IT ins Licht setzen

Leuchten Sie die Schatten-IT in Ihrem Unternehmen bis in den letzten Winkel aus und schaffen Sie Transparenz über alle Ihre IT-Systeme, -Anwendungen und -Prozesse.

image

Nachrichtendienst des Bundes erwartet mehr Cyberangriffe

Der NDB bezeichnet die beschleunigte Digitalisierung als Sicherheitsrisiko. Aufgrund des Krieges in der Ukraine müsse man auch in der Schweiz vermehrt mit Cyberattacken rechnen.

publiziert am 27.6.2022 1
image

Log4Shell wird weiter angegriffen

Weiterhin existieren Systeme, in denen die Sicherheitslücke nicht geschlossen wurde. Hacker wissen dies und nutzen es aus.

publiziert am 27.6.2022
image

Jetzt hat ein grosser Krypto-Hack Harmony getroffen

Hacker haben Coins im Wert von rund 100 Millionen Dollar aus einem Schlüsselprodukt der US-Kryptofirma gestohlen.

publiziert am 24.6.2022