Ingram Micro will 100 Millionen Dollar sparen

6. Mai 2015, 09:43
image

Ingram Micro konnte im ersten Quartal des laufenden Jahres den weltweiten Umsatz um 2,5 Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar steigern.

Ingram Micro konnte im ersten Quartal des laufenden Jahres den weltweiten Umsatz um 2,5 Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar steigern. Daraus resultierte ein Gewinn von 43 Millionen Dollar für den IT-Distributor. Der Umsatz in Europa betrug 3,1 Milliarden Dollar. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 3,5 Milliarden. Das rückläufige Europageschäft sei auf den starken Dollar im Verhältnis zum Euro zurückzuführen.
Der geringere Umsatz in Europa und den USA im Vergleich zum Vorjahr sei jedoch mit dem guten Abschneiden im asiatisch-pazifischen und im lateinamerikanischen Raum mehr als kompensiert worden. Ingram-CEO Alain Monie zeigt sich zufrieden, vor allem was das Mobility-Geschäft anbelangt. Dennoch kündigte der Disti ein weltweites Sparprogramm an, mit dem das Unternehmen bis 2016 100 Millionen Dollar einsparen will. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023
image

Samsung leidet unter den Umständen

Die hohe Inflation und getrübte Konsumlaune machen sich auch bei Samsung bemerkbar. Der Konzern ist für 2023 vorsichtig optimistisch.

publiziert am 31.1.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023