Init7 mischt nun auch im TV-Markt mit

12. Mai 2016, 12:42
  • telco
  • init7
image

Der Winterthurer Provider Init7 bietet --http://www.

Der Winterthurer Provider Init7 bietet schon seit dem vorletzten Jahr unter dem Namen "Fiber7" Kunden mit Glasfaseranschluss ein symmetrisches Internetabonnement mit einem Gigabit Down- und Uploadgeschwindigkeit an. Nun stürzt sich Init7 mit dem Kombiangebot "Fiber7.TV" auch in den Kampf um Digital-TV-Kunden gegen Swisscom, UPC Cablecom und Co. Init7 wirbt für seinen TV-Service unter anderem damit, dass das Fernsehsignal zwischen Quelle und Nutzer nicht komprimiert werde, und dadurch eine bessere Bildqualität möglich sei.
Der Digital-TV-Service umfasst anfänglich 120 Sender, davon 50 in HD. Das Senderangebot soll sukzessive erweitert werden. Fiber7.TV kostet (inlusive Fiber7-Internetabo) 1111 Franken pro Jahr. Für Fiber7 allein verlangt Init7 weiterhin 777 Franken pro Jahr.
Init7 kann mit seinem Glasfaserangebot gegenwärtig rund 600'000 Haushalte in Adliswil, Basel, Bern, Dietlikon, Dübendorf, Frauenfeld, Genf, Herisau, Herrliberg, Kloten, Köniz, Küsnacht, Meilen, Pratteln, Schlieren, St.Gallen, Uster, Wabern, Winterthur, Zürich und Zug adressieren. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bundesgericht bestätigt Netzsperren

Ausländische Anbieter von Online-Glücksspielen hatten versucht, sich gegen die sie verhängten Netzsperren zu wehren, blitzten aber vor Bundesgericht ab.

publiziert am 28.6.2022 1
image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022
image

Telekom-Chefs fordern mehr Unterstützung der Politik

Angesichts der Flut an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen wünschen sich die Chefs der grossen Schweizer Telcos mehr Unterstützung durch die Politik. Punkto Glasfaserausbau zeigen sie indes wenig Kompromissbereitschaft.

publiziert am 22.6.2022
image

"Störungen wie letzte Woche wollen wir nie mehr sehen"

Jede Panne löst Turbulenzen und Unsicherheiten aus, sagte Bundesrätin Sommaruga an einem Telco-Anlass. Ihr Departement will nächstens Bestimmungen zur Netzstabilität vorschlagen.

publiziert am 21.6.2022 1