Inklusive Security: VMware lanciert IT-Management-Suiten für KMU

24. Oktober 2011, 10:04
  • international
  • vmware
image

VMware wagt sich mit der Lancierung zweier neuer IT-Management-Produkte für KMU weit über sein eigentliches Stammgebiet Virtualisierung hinaus.

VMware wagt sich mit der Lancierung zweier neuer IT-Management-Produkte für KMU weit über sein eigentliches Stammgebiet Virtualisierung hinaus. "vCenter Protect Essentials Plus" basiert auf dem Produkt "NetChk Protect" des kürzlich übernommenen Unternehmens Shavlik. Es ermöglicht laut VMware sowohl die Verwaltung von physischen als auch von virtuellen Maschinen.
Zu den Features gehören unter anderem Software- und Hardware-Inventare, die Konfigurierung von virtuellen und physischen Maschinen, Update- und Patch-Management, die Überwachung des Energieverbrauchs von Geräten im Netzwerk sowie Endpoint-Security inklusive Virenschutz. Scripting-Funktionen ermöglichen die Automatisierung von Verwaltungsaufgaben für das gesamte Netzwerk oder einzelne Maschinengruppen, und ein Remote-Desktop gibt Administratoren direkten Zugriff auf Zielrechner. vCenter Protect Essentials Plus soll im laufenden Quartal bei VMware-Partnern erhältlich werden. Das Pricing scheint aber noch nicht ganz festzustehen. "Voraussichtlich", so VMware, werde die On-Premise-Software als Jahresabonnement verkauft. Der US-Preis soll 57 Dollar pro Server und 36 Dollar pro Arbeitsplatz betragen.
Teilweise ähnliche Funktionen bietet auch "VMware Go Pro", allerdings als Software-as-a-Service-Angebot. VMware Go Pro basiert ebenfalls auf Technologie von Shavlik und ist eine bezahlpflichtige Version des Gratis-Services VMware Go. VMware Go Pro wurde bereits im Januar dieses Jahres vorgestellt, soll nun aber in Kürze offiziell lanciert werden. Bisher ist der Service als Testversion erhältlich.
Wie mit der Gratisversion kann man mit Go Pro virtuelle vSphere-Maschinen über ein Webinterface installieren und konfigurieren, Software- und Hardware-Inventare erstellen oder nach vorhandenen Patches suchen. Die ProVersion bietet zusätzlich beispielsweise automatisierte Patch-Verteilung, Software-Lizenzmanagement, ein Help-Desk-Portal für Enduser und Support. VMware Go Pro wird 12 Dollar pro System und Jahr kosten. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023