Inkubator der FHNW kürt App für B2B-Handel

26. Juli 2021, 14:49
  • hochschule
  • innovation
  • startup
image

Die Fachhochschule Nordwest­schweiz hat im Rahmen des neuen Impact Labs eine erste Geschäftsidee ausgezeichnet. Das Angebot soll ausgebaut werden.

Im Januar 2021 hat das Institut für Unternehmensführung der Hochschule für Wirtschaft FHNW das "ImpactLabFHNW" lanciert. Dabei handle es sich um einen Inkubator für innovative Geschäftsideen von Studierenden mit einem Fokus auf digitale Lösungen und Nachhaltigkeit, wie die FHNW schreibt. In der Pilotphase seien zwölf Geschäftsideen von Studierenden der Hochschulen für Wirtschaft, Technik und Life Sciences an Bord geholt worden, geht aus einer Mitteilung hervor.
Die Pilotphase sei nun Ende Juni mit einem virtuellen Pitching abgeschlossen worden. Aus 5 Finalisten ist die McomTech als Gewinner für den "Most Convincing Business Model Award" ausgewählt worden.
McomTech biete eine Messenger-basierte E-Commerce-Lösungen für den B2B-Handel, wird erklärt. Die Applikation vereinfache und automatisiere den Informationsfluss und liefere detaillierte Informationen zum Nutzerverhalten. Erste Tests hätten gezeigt, dass die App die Einnahmen potenzieller Kunden um über 10% steigern können. Dieser Impact habe die Jury überzeugt, heisst es weiter.
Das ImpactLabFHNW startet nun wieder auf das Herbstsemester 2021. Diesmal sollen die Erfahrungen der Pilotphase einfliessen. Die Teilnehmenden sollen dabei unter anderem Netzwerk der FHNW, Coaching und Webinaren profitieren können. 

Loading

Mehr zum Thema

image

In Zürich werden auch die Stühle smart

Im Rahmen von Smart City Zürich testet die Stadt neue Sensoren. Diese sollen an öffentlichen Stühlen Sitzdauer, Lärmpegel und mehr messen.

publiziert am 8.8.2022
image

Tessiner Startup xFarm sammelt 17 Millionen

Die Finanzierungsrunde des Anbieters einer Plattform für das Management von Bauernhöfen wird von Swisscom Ventures angeführt.

publiziert am 8.8.2022
image

ETH hat Augmented Reality für Zahnmediziner entwickelt

Game Developer des ETH Game Technology Centers haben eine Augmented-Reality-App programmiert, die in der Zahnmedizin die Prozesse des Knochenumbaus spielerisch vermittelt.

publiziert am 5.8.2022
image

Threema kippt Google mehr und mehr aus seinen Diensten

Der Schweizer Messenger-Anbieter publiziert mit "Threema Libre" eine Android-Version, die ohne proprietären Google-Code auskommt.

publiziert am 4.8.2022