Inkubator der FHNW kürt App für B2B-Handel

26. Juli 2021, 14:49
  • hochschule
  • innovation
  • startup
image

Die Fachhochschule Nordwest­schweiz hat im Rahmen des neuen Impact Labs eine erste Geschäftsidee ausgezeichnet. Das Angebot soll ausgebaut werden.

Im Januar 2021 hat das Institut für Unternehmensführung der Hochschule für Wirtschaft FHNW das "ImpactLabFHNW" lanciert. Dabei handle es sich um einen Inkubator für innovative Geschäftsideen von Studierenden mit einem Fokus auf digitale Lösungen und Nachhaltigkeit, wie die FHNW schreibt. In der Pilotphase seien zwölf Geschäftsideen von Studierenden der Hochschulen für Wirtschaft, Technik und Life Sciences an Bord geholt worden, geht aus einer Mitteilung hervor.
Die Pilotphase sei nun Ende Juni mit einem virtuellen Pitching abgeschlossen worden. Aus 5 Finalisten ist die McomTech als Gewinner für den "Most Convincing Business Model Award" ausgewählt worden.
McomTech biete eine Messenger-basierte E-Commerce-Lösungen für den B2B-Handel, wird erklärt. Die Applikation vereinfache und automatisiere den Informationsfluss und liefere detaillierte Informationen zum Nutzerverhalten. Erste Tests hätten gezeigt, dass die App die Einnahmen potenzieller Kunden um über 10% steigern können. Dieser Impact habe die Jury überzeugt, heisst es weiter.
Das ImpactLabFHNW startet nun wieder auf das Herbstsemester 2021. Diesmal sollen die Erfahrungen der Pilotphase einfliessen. Die Teilnehmenden sollen dabei unter anderem Netzwerk der FHNW, Coaching und Webinaren profitieren können. 

Loading

Mehr zum Thema

image

«Wir wollten unser Teamwork moderner gestalten»

Gemeinsam mit der novaCapta hat die Erni Gruppe Ihre Arbeitswelt digitalisiert. Welche Herausforderungen dabei gemeistert wurden und welche Rolle die Bausteine von Microsoft spielen, verraten uns Andreas Wermelinger und Pascal.

image

Die Mondbasis soll aus dem 3D-Printer kommen

Ein Startup soll im Auftrag der Nasa einen riesigen 3D-Drucker entwickeln, der Mondgestein verwenden kann, um Bauteile zu drucken.

publiziert am 30.11.2022
image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Innovationspark Dübendorf erhält 100 Millionen Franken

Auf dem alten Flugplatz soll ein Hub für Startups und Forschung entstehen. Der Zürcher Kantonsrat hat 97 Millionen Franken für die Entwicklung bewilligt.

publiziert am 29.11.2022