Insourcing: Daimler will 150 Millionen Euro sparen

11. Juni 2013, 14:22
  • cloud
  • outsourcing
image

Daimler will sparen, und zwar bei der Informatik.

Daimler will sparen, und zwar bei der Informatik. Der Autokonzern will ausgelagerte IT-Services wieder ins eigene Haus bringen. Damit sollen 150 Millionen Euro gespart werden, wie laut 'Spiegel Online' steht.
Die IT-Services des Daimlerkonzerns waren bis anhin an externe Dienstleister ausgelagert, wie zum Beispiel an den deutschen IT-Dienstleister T-Systems wieder in Eigenregie betreiben und weiterentwickeln. Damit sollen sich ein Viertel der Kosten von rund 600 Millionen Euro einsparen lassen, so Daimler-CIO Michael Gorritz. Welchem Unternehmen der Autobauer den Outsourcing-Deal kündigt, ist nicht bekannt.
In Indien und der Türkei sollen SAP-Kompetenzzentren augebaut, und zusätzliches Personal eingestellt werden, so die 'Automobilwoche' weiter. Im neuen Entwicklungs- und IT-Zentrum, das Daimler im Frühjahr am Standort Bangalore eingeweiht hatte, sollen insgesamt 1500 IT-Spezialisten beschäftigten werden - wovon 700 Mitarbeitende auf das SAP-Kompetenzzentrum entfallen. Die deutschen Angestellten werden von den Änderungen nicht betroffen sein: Es seien keine neuen Stellen geplant, aber auch keine Umstrukturierungen. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Event-Ankündigung: Wie sicher ist die Cloud?

Im Rahmen der Topsoft debattiert Swiss Made Software die Sicherheit des Schweizer Datenraums.

publiziert am 17.6.2022
image

Cisco will mit neuen Integrationen und Insights das IT-Management vereinfachen

Cisco versucht, die – selbst verursachten – Komplexitäten zu reduzieren. "Wir müssen das, was wir für Sie tun, einfacher machen", sagte Cisco-CEO Chuck Robbins zum Auftakt der Hausmesse.

publiziert am 15.6.2022
image

Edöb fordert Neubeurteilung der Microsoft Cloud

Die Suva wollte Personendaten in der Microsoft Cloud speichern. Der Datenschutzbeauftragte stellte aber einige Probleme fest.

publiziert am 14.6.2022
image

Kehrtwende: SBB Cargo setzt auf Azure-only statt Multi-Cloud

Die SBB-Tochter beendet die Multi-Cloud-Ära. Was bedeutet das für die Beschaffung und für die Microsoft-Konkurrenz? Wir haben bei SBB Cargo nachgefragt.

publiziert am 10.6.2022