Inspire: BPM-Suite als OEM-Software für Partner

14. Oktober 2009, 08:48
  • business-software
  • business process management
image

Der deutsche Softwarehersteller Inspire Technologies versucht, sein Partnergeschäft durch ein neues Partnermodell unter dem Namen "BPM inspire – integration" zu stärken.

Der deutsche Softwarehersteller Inspire Technologies versucht, sein Partnergeschäft durch ein neues Partnermodell unter dem Namen "BPM inspire – integration" zu stärken. Der Grundgedanke dabei ist es, Partnern zu ermöglichen, ihren Kunden auf Basis der Inspire-Software eine eigene Business-Process-Management-Lösung unter eigener Marke anzubieten. Inspire glaubt, dass dies für viele Softwarehersteller und Systemintegratoren eine gute Gelegenheit sein könnte, in das Geschäftsfeld BPM einzusteigen und dabei hohe Margen zu erzielen.
Inspire lizenziert dafür die komplette BPM Inspire-Suite an Integrationspartner. Die Funktionen für individuelle Softwarepakete, so Inspire, können genügend flexibel zusammengestellt werden, dass sich wie bei einer Eigenentwicklung spezifische Branchen- oder Kundenlösungen bauen lassen. Partner können die Preise für ihre angepassten Lösungen selbst frei bestimmen. Eine Partnergebühr oder Limitierungen bei User- und Prozesszahlen gibt es gemäss Inspire nicht. Auf abgeschlossene Wartungsverträge sollen die Inspire-Partner eine Marge von 50 Prozent erhalten. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022