Intel-CEO: "Wir sind aggressiv aber fair"

30. Juni 2005, 15:44
  • international
  • amd
  • intel
image

Paul Otellini weist die Vorwürfe von AMD kategorisch zurück.

Paul Otellini weist die Vorwürfe von AMD kategorisch zurück.
Intel hat auf die von AMD eingereichte Klage wegen unlauteren Wettbewerbs zumindest vorerst äusserst lakonisch mit einer ungewöhnlich kurzen offiziellen Pressemitteilung reagiert – offensichtlich will man bei Intel der Klage nicht durch übertriebene Reaktionen Gewicht verleihen.
Intels CEO Paul Otellini weist darin die Vorwürfe AMDs in einem sehr generell gehaltenen Statement zurück: "Intel hat immer die Gesetze der Länder respektiert, in denen wir operieren. Wir treten im Konkurrenzkampf aggressiv aber fair auf, um unseren Kunden das Bestmögliche zu bieten. Dies wird sich nicht verändern."
Ausserdem, so Otellini weiter, sei Intel im Laufe der Jahre schon in viele ähnliche Prozesse verwickelt worden und diese seien immer zur Zufriedenheit von Intel ausgegangen.
Die japanische Fair Trade Commission hatte allerdings in diesem März eine Beschwerde von AMD Japan gegen Intel gestützt und befunden, dass Intel mit Zahlungen an fünf japanische PC-Hersteller – an die Zahlungen war die Bedingung geknüpft, dass die Hersteller keine CPUs von AMD kaufen durften – unfair gegen AMD vorgegangen sei. Dieser Befund der japanischen Wettbewerbshüter dürfte bei AMDs Entschluss, nun auch in den USA gerichtlich gegen Intel vorzugehen, eine grosse Rolle gespielt haben. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Weltweit sollen tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023