Intel einigt sich mit US-Behörde

4. August 2010, 15:12
  • international
  • intel
  • amd
  • eu
image

Die Gerüchte, dass sich der Chip-Riese Intel und die US-Kartellbehörde (FTC) nun eine Vereinbarung zur Beilegung des Kartellstreits erzielt haben, scheinen sich zu bestätigen. Morgen sollen konkrete Einzelheiten bekanntgegeben werden.

Die Gerüchte, dass sich der Chip-Riese Intel und die US-Kartellbehörde (FTC) nun eine Vereinbarung zur Beilegung des Kartellstreits erzielt haben, scheinen sich zu bestätigen. Morgen sollen konkrete Einzelheiten bekanntgegeben werden.
Im letzten Dezember 2009 hatte die FTC eine Kartellklage gegen Intel eingereicht und dem Chip-Hersteller darin den jahrelangen Missbrauch seiner dominierende Marktposition im Geschäft mit Mikroprozessoren vorgeworfen: Intel behindere den Wettbewerb, um seine führende Stellung zu stärken.
Die EU-Kommission hat bereits im vergangenen Jahr nach einem ähnlichen Verfahren das Rekord-Bussgeld. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

publiziert am 26.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022