Intel kauft Infineons Wireless-Abteilung endgültig

30. August 2010, 09:07
  • international
  • intel
  • übernahme
  • infineon
image

Intel hofft auf Schub für sein Smartphone-Business.

Intel hofft auf Schub für sein Smartphone-Business.
Die beiden Chiphersteller Intel und Infineon sind sich über einen Verkauf des Wireless Solutions-Geschäfts (WLS) von Infineon an Intel handelseinig geworden, wie die beiden Unternehmen gestern Abend bekannt gaben. Intel wird für den WLS-Bereich Infineons rund 1,4 Milliarden Dollar bezahlen. Der Handel soll Anfang 2011 abgeschlossen werden.
In seinem Bereich Wireless Solutions stellt Infineon Chips und Chipsätze für alle Arten von drahtlosen Endgeräten, insbesondere Handys, her. Intel will WLS gemäss der gestrigen Ankündigung als eigenständige Geschäftseinheit weiterführen. Intel verspricht zudem, dass WLS weiterhin auch Produkte für Geräte mit ARM-CPUs, einem Konkurrenzprodukt zu Intels eigenen Prozessoren, herstellen werde.
Neben den aktuellen Produkten von WLS ist vor allem das grundsätzliche Know-how der Infineon-Leute beim Design von stromsparenden Komponenten für Handys und "embedded"-Systeme Hintergrund des Kaufs. In diesem Bereich konnte Intel bisher vergleichsweise wenig Erfolge verbuchen. Die erworbene Technologie soll sowohl in Geräte mit Intels "Atom" CPUs, von Smartphones über Netbooks bis zu Tablets und eingebetteten Systemen, als auch in "Core"-CPU--basierte Laptops einfliessen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Abermals steht der Verkauf von DXC im Raum

Das Verkaufsgerücht ist aufgekommen, nachdem der IT-Dienstleister eine Investorenpräsentation Anfang des Monats abrupt abgebrochen hatte.

publiziert am 22.9.2022