Intel lässt neue Notebook-Generation vom Stapel

9. Mai 2007, 14:15
  • intel
image

"Centrino Duo"- und "Centrino-Pro"-Plattformen kommen auf den Markt: Schon in Kürze sollen hunderte neue Modelle erhältlich sein.

"Centrino Duo"- und "Centrino-Pro"-Plattformen kommen auf den Markt: Schon in Kürze sollen hunderte neue Modelle erhältlich sein.
Intel hat heute offiziell seine neue "Plattform" für Notebooks vorgestellt. Damit lässt der Chipriese auch die bereits ungeduldig in den Startlöchern scharrenden grossen und kleinen PC-Hersteller von der Leine. Intel erwartet, dass ab sofort Hunderte von Notebookmodellen mit der neuen Intel-Technologie verfügbar sind.
Die unter dem Codenamen "Santa Rosa" entwickelte Intel-Plattform ist die neue Version der Centrino-Technologie. Vermarktet wird sie im Business-Bereich unter dem Namen "Centrino Pro" und im Consumerbereich unter dem Namen "Centrino Duo".
Die neue Centrino-Generation basiert auf Core 2 Duo Prozessoren mit 800 MHz Frontsidebus. Dazu kommt ein neuer Chipsatz (965 Express) für bessere Video- und Grafikleistungen und eine WLAN-Karte, die den neuen 802.11n-Standard unterstützt, der bis zu fünfmal
mehr Bandbreite bieten soll.
Optional werden zusätzlich von Intel "Turbospeicher" genannte interne Flash-Speicher-Module eingebaut sein. Diese werden als Zwischenspeicher für Festplatten-Daten dienen. Dadurch sollen sie Boot-Zeiten verkürzen, oft gebrauchte Anwendungen beschleunigen und gleichzeitig den Stromverbrauch der Harddisk senken.
Die auf der "Centrino Pro"-Plattform basierenden Notebooks für den Business-Bereich sollen ausserdem die gleichen Fernwartungs- und -Management-Möglichkeiten aufweisen wie die auf "vPro" basierenden Desktops. (hjm)(hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel meldet Umsatzeinbruch und kündigt Entlassungen an

Im abgelaufenen Quartal muss der Chiphersteller einen Umsatzrückgang von 20% verkünden. Eine signifikante Anzahl Mitarbeitende verliert den Job.

publiziert am 28.10.2022
image

Mobileye-Börsengang geglückt

Die Tochterfirma von Intel hat eine Bewertung von 16,7 Milliarden Dollar erreicht. Mit dem Geld sollen hauptsächlich Schulden beim Mutterkonzern beglichen werden.

publiziert am 26.10.2022