Intel lanciert spezielle Supercomputer-Chips

17. November 2009 um 07:03
  • international
  • intel
  • nec
image

Seit vielen Jahren basieren Supercomputer nicht mehr auf speziellen Hochleistungs-CPUs, sondern auf kommunen Server-CPUs aus der Massenfertigung, von denen dafür jeweils mehrere Tausende oder Zehntausende ein einem Supercomputer stecken.

Seit vielen Jahren basieren Supercomputer nicht mehr auf speziellen Hochleistungs-CPUs, sondern auf kommunen Server-CPUs aus der Massenfertigung, von denen dafür jeweils mehrere Tausende oder Zehntausende ein einem Supercomputer stecken. Profitiert hat davon vor allem Intel – in mehr als 80 Prozent der aktuell schnellsten 500 Computer der Welt arbeiten CPUs des Chipriesen.
Trotz dieses hohen Marktanteils plagt Intel ein Dorn im Fleisch: Die allerallerschnellsten Supercomputer stammten auf IBMs "Power"-CPUs. Und nun wurden die IBM-Maschinen nicht etwa von einem Intel-Computer sondern ausgerechnet einem ausgerechnet auf Opterons des Intel-Erzrivalen AMD beruhendem Supercomputer weit abgehängt.
Dies versucht Intel nun mit einer speziell an die Anforderungen von Supercomputern, beziehungsweise "High Performance Computing" angepassten Xeon-Version zu ändern. Die Sechs-Kern-Chips sollen mit höheren Taktraten laufen, als normale Verisonen, mit mehr und schnellerem Cache-Speicher ausgerüstet sein und den Bau von Computer-Nodes – die Grundbauteile eines Supercomputers – mit bis zu 256 CPUs ermöglichen.
Ausserdem hat Intel mit NEC, dem grössten Supercomputerhersteller in Japan, eine strategische Partnerschaft vereinbart, um in enger technologischer Zusammenarbeit die Grenzen der Leistungsfähigkeit von Supercomputern weiter hinauszuschieben. Gut möglich also, dass der nächste Jaguar-Herausforderer aus Japan stammen wird. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

AMD und Nvidia hoffen auf Geschäfte mit KI-PCs

AMD versucht es mit neuen CPUs, Nvidia mit einer "KI-Grafikkarte".

publiziert am 18.4.2024
image

Intel will bei KI-Chips Boden gutmachen

Ein neuer Chip mit dem Namen Gaudi 3 soll bessere Leistung bei weniger Stromverbrauch erzielen. Die Konkurrenz ist aber bereits einen Schritt voraus.

publiziert am 10.4.2024
image

ETH entdeckt Sicherheitslücke, die grosse Cloud-Anbieter betrifft

ETH-​Informatikerinnen und -Informatiker haben eine Sicherheitslücke in den neuesten Absicherungsmechanismen von AMD-​ oder Intel-​Chips entdeckt. Betroffen sind grosse Cloud-​Anbieter.

publiziert am 5.4.2024 3
image

Intels Fertigungssparte schreibt Milliarden-Verluste

Die Auftragsfertigung von Intel läuft nur schleppend. Grund dafür ist eine Fehlentscheidung, die der Chipriese vor einem Jahr getroffen hat.

publiziert am 3.4.2024