Intel legt Streit mit Nvidia für 1,5 Milliarden Dollar bei

11. Januar 2011, 16:33
  • international
  • nvidia
  • intel
  • arp
  • amd
image

Es rumpelt derzeit gewaltig im Chip-Markt.

Es rumpelt derzeit gewaltig im Chip-Markt. Soeben erst ist die Ablösung des Chefs vom ewigen Marktzweiten AMD bekant geworden. Jetzt weiss man auch, dass Intel nun 1,5 Milliarden Dollar an den Grafikchip-Spezialisten Nvidia zahlt. Damit findet ein seit 2009 hängiger Patentstreit ein Ende. Intel bekommt nach dieser Einigung zudem Zugang zu allen Nvidia-Erfindungen für Grafikprozessoren. Der Deal ist auf sechs Jahre begrenzt und die 1,5 Milliarden werden als Lizenzgebühren abgerechnet. Im Gegenzug darf Nvidia auf die Intel-Chips nach der Core-2-Generation zugreifen, was bisher nicht möglich war. Dieses Zugeständnis von Intel ist übrigens unabhängig von den rechtlichen Auseinandersetzungen gemacht worden. Aussen vor bleibt Nvidia aber nach wie vor bei den x86-Prozessoren von Intel, für die Nvidia weiter auf die Produkte von Intel-Konkurrent ARM setzen wird. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Guadeloupe stellt nach Cyberangriff das Internet ab

Zum Schutz von Daten hat das französische Überseegebiet alle Computernetzwerke unterbrochen. Um welche Art von Cyberbedrohung es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 22.11.2022
image

Emil-Frey-Angreifer erpressten weltweit 100 Millionen Dollar

FBI und CISA haben einen Bericht zur Ransomware-Bande Hive veröffentlicht. Emil Frey bezahlte wohl nicht, doch viele andere Opfer taten es.

publiziert am 18.11.2022
image

Vor 52 Jahren: Computermaus wird patentiert

Das Prinzip der Maus ist bis heute gleich geblieben. Verändert haben sich nur Nuancen.

publiziert am 18.11.2022