Intel schliesst Fabriken und streicht Jobs

22. Januar 2009, 09:41
  • international
  • intel
  • geschäftszahlen
image

Nach einem --http://www.

Nach einem Gewinneinbruch um 90 Prozent sieht sich der weltgrösste Chiphersteller Intel nun doch gezwungen, Stellen zu streichen. Intel will diverse ältere Fabriken schliessen und so 5000 bis 6000 Jobs abbauen. Allerdings müssten nicht alle Betroffenen das Unternehmen verlassen, man werde ihnen stattdessen andere Arbeitsplätze anbieten, so Intel.
Intel hatte bis vor kurzem versichert, ein weiterer Stellenabbau sei nicht nötig. Doch angesichts der Befürchtung, dass Intel erstmals seit zwei Jahrzehnten wieder in die Verlustzone rutschen könnte, musste Intel offensichtlich handeln. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023