Intel senkt Umsatzprognose

12. März 2015, 05:43
  • international
  • intel
  • geschäftszahlen
image

Der weltgrösste Chiphersteller Intel bereitet Anleger auf schwächere Verkaufszahlen vor.

Der weltgrösste Chiphersteller Intel bereitet Anleger auf schwächere Verkaufszahlen vor. Der US-Konzern senkte am Donnerstag die Umsatzprognose für das erste Quartal. Statt zuvor etwa 13,7 Milliarden Dollar rechnet Intel nun mit Erlösen von ungefähr 12,8 Milliarden Dollar.
Die Nachfrage von Geschäftskunden im PC-Markt sei niedriger als angenommen, hiess es in der Mitteilung zur Begründung. Laut Intel dürfte eine Rolle spielen, dass viele kleine und mittlere Unternehmen länger als gedacht an alten Betriebssystemen festhielten und deswegen keine neuen Computer kauften. Ausserdem habe sich vor allem in Europa die konjunkturelle Lage eingetrübt.
Der Konzern will nun bei der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen am 14. April einen neuen Geschäftsausblick veröffentlichen. Die Aktie startete in den New Yorker Handel mit einem Minus von mehr als vier Prozent. (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023