Intentia will indirekten Vertrieb stärken

31. März 2006, 12:13
  • business-software
image

Der schwedische ERP-Hersteller (Movex) Intentia, der früher praktisch ausschliesslich Service und Verkauf direkt besorgte, will den indirekten Vertrieb stärken.

Der schwedische ERP-Hersteller (Movex) Intentia, der früher praktisch ausschliesslich Service und Verkauf direkt besorgte, will den indirekten Vertrieb stärken. Die Verantwortung für den Aufbau des Partnergeschäfts wurde Mike Nutter, einem Intentia-Veteranen und einst auch -Partner, übertragen. Mittelfristig will Intentia 30 Prozent des Linzenzumsatzes über Partner erwirtschaften.
Gleichzeitig lanciert Intentia ein Partner-Programm namens "Jump-Start-Business-Partner-Program". Intentia bietet seinen potentiellen Partnern Ausbildung, Kooperation bei Marketing und Vertrieb und Zertifizierung. Letztes Jahr hat Intentia nach eigenen Angaben in Europa 23 neue Wiederverkäufer und Implementierer gewonnen, darunter die Lausanner Extrix.
Der grosse US ERP-Spezialist Lawson hat für die börsenkotierte Intentia ein öffentliches Übernahmeangebot gemacht. Man erwartet, dass dieses Erfolg haben wird. Lawson ist in Europa wenig präsent und will 'Movex' weiter entwickeln und unterstützen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022