Internet Explorer 7 ist Phisher-freundlich

25. Oktober 2006 um 14:48
  • security
image

Langsam wird es peinlich für Microsoft.

Langsam wird es peinlich für Microsoft. Nicht genug, dass wenige Stunden nach dem Launch von Internet Explorer 7.
Beim IE7 ist im Gegensatz zur Vorgängerversion bei jedem geöffneten Pop-up-Fenster die Adresszeile ersichtlich. Damit soll der User immer sehen, von welcher Site das Fenster aufgemacht wurde. Nun ist es aber laut Secunia erzeugt Secunia ein Pop-up-Fenster mit eigenem Inhalt unter der Adresszeile www.microsoft.com.
Die Lücke ist wie bereits die erste nicht kritisch. Secunia geht aber davon aus, dass das Phishing-Risiko hoch ist. Sie ist laut Secunia für IE7 unter Windows XP SP2 bestätigt. Von Microsoft gibt es noch keine Stellungnahme. Die erste Sicherheitslücke hat Microsoft relativiert. Secunias Lösungsvorschlag lautet übrigens: Folgen Sie keinem unbekannten Link. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Richtig priorisieren für den Desasterfall

aspectra steht für den sicheren und hochverfügbaren Betrieb von geschäftskritischen Anwendungen. In einem aktuellen Kundenprojekt stand ein möglichst geringes RPO im Zentrum. Welche Lösung konnte die hohen Anforderungen von Near-Zero-RPO erfüllen?

image

Das sind die meistgenutzten Lücken für Ransomware-Angriffe

Eine Analyse von Talos gibt Einblicke in die Methoden von Cyberkriminellen. Drei Schwachstellen werden besonders häufig attackiert.

publiziert am 11.7.2024
image

Ticketmaster-Hacker bieten Tickets für Taylor Swift an

Die Hacker stellen Barcodes für hunderttausende Tickets für die Eras-Tour ins Netz. Weitere sollen folgen, wenn Ticketmaster kein Lösegeld bezahlt.

publiziert am 8.7.2024 1
image

Krypto-Börse Lykke auf dem Weg zur Besserung

Der Schweizer Handelsplattform wurden über 20 Millionen Dollar an Krypto-Währungen gestohlen. Derzeit arbeitet das Unternehmen an der Wiederbeschaffung.

publiziert am 8.7.2024